Umstellung auf Biokosmetik

Biokosmetik ist ein wichtiger Teil eines gesundheits- und umweltbewussten Lebens. Sie unterscheidet sich wesentlich von herkömmlicher Pflege, wir bitten dich daher, folgende Punkte zu beachten:

  • Die Natur lässt sich nicht standardisieren: Unsere hochwertigen Rohstoffe sind natürlichen Ursprungs. Es kann kleine Abweichungen in Farbe oder Geruch geben - das ist letztlich ein Zeichen für Qualität!
  • Bio Duschgele oder Shampoos schäumen weniger als herkömmliche Produkte, trocknen dafür die Haut viel weniger aus und reinigen dennoch gründlich und sanft.
  • Mit Rücksicht auf die Verträglichkeit verwendet mysalifree Biokosmetik keine Duftstoffe. Unsere Produkte riechen natürlich nach den hochwertigen Inhaltsstoffen (zB nach Reiskeimöl - "nussig", nach "Heu"", nach "Keksen"...). Gib deiner Nase Zeit, sich zu regenerieren und wieder natürliche Gerüche wahrzunehmen.

Der Umstieg - was du wissen solltest

Abhängig von der Hautbeschaffenheit könnte es bei Neueinsteigern anfänglich zu leichten, letztlich positiven Veränderungen kommen: herkömmliche Kosmetik deckt Probleme vielfach zu (z.B. bildet Mineralöl einen Film auf der Hautoberfläche, der sich angenehm anfühlt, in Wirklichkeit aber die Poren verstopft und so das Austreten von Schadstoffen verhindert. Die Haut kann nicht mehr atmen).
  • mysalifree Biokosmetik hingegen dringt durch die Hautbarriere, nährt, regt die Durchblutung und Selbstheilungskräfte an. Giftstoffe werden an die Oberfläche transportiert, wodurch kurzfristig kleinere Hautunreinheiten auftreten können. Lass' deiner Haut Zeit, ein neues Haut-Bewusstsein zu entwickeln: natürlich, gesund, schön.
  • Auch dein Haar und deine Kopfhaut machen vielleicht einen Strukturwandel durch und verhalten sich anders als gewohnt. Wenn die chemischen Rückstände beseitigt sind, wird dich die neu gewonnene Sprungkraft, Weichheit und der seidige Glanz begeistern. Dieser Prozeß der Reinigung kann mehrere Wochen (ca. 4) dauern.
  • Wenn du von herkömmlicher auf natürliche Biokosmetik umsteigst: Mische nicht alt mit neu. Brauche erst deine alte Kosmetik auf und starte dann mit den natürlichen Produkten.
Wie generell bei neuen Pflegeprodukten üblich solltest du in der Arm-Innenbeuge einen Tupfer aufbringen und einige Stunden (bzw. über Nacht) einwirken lassen. Der großflächigen Anwendung steht nichts mehr im Wege, wenn du keine Reaktion feststellst.

Der Unterschied zwischen Naturkosmetik und Biokosmetik

Kennst du übrigens den Unterschied zwischen Natur- und Biokosmetik? Abgesehen davon, dass beide Begriffe gesetzlich nicht geregelt sind und es sehr große Unterschiede in der Qualität gibt, macht der kontrolliert biologischen Anbau (kbA) der Rohstoffe den Qualitätsunterschied zwischen Naturkosmetik und Biokosmetik aus.

Unser Qualitätssiegel nach Kapitel A8 Österr. Lebensmittelbuch (ÖLMB) garantiert höchsten Standard in der Biokosmetik. Ausführliche Infos dazu findest du in unserem Blogbeitrag.