Dienstag, 16. Februar 2016

Gesunde Hautpflege bei Kindern und Säuglingen

zarte Kinderhaut braucht hochwertige Pflege
Die Haut von Kindern und Säuglingen ist besonders empfindlich, denn sie ist viel dünner als die von Erwachsenen. Der empfindliche Säureschutzmantel hat bei Kindern noch keine Stabilität und befindet sich erst im Aufbau.
Kinderhaut trocknet nicht nur viel schneller aus, sie ist auch sensibler gegenüber Einflüssen von aussen: Keime können leichter eindringen und die empfindliche Haut verliert schnell an Feuchtigkeit. Gerade kleine Kinder leiden häufig an Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Milchschorf oder Ekzemen – ihre Haut entzündet sich viel schneller als die Erwachsener. Kindliche Haut braucht also besondere Pflege, um die Widerstandskraft der Haut von aussen zu stärken.

Eltern sollten darauf achten, ihre Kinder nicht zu häufig zu waschen und zu baden, denn das führt zum Austrocknen der Haut. So oft es geht, sollte man lediglich klares, lauwarmes Wasser zum Reinigen verwenden – Seife unbedingt vermeiden, deren pH-Wert wirkt sich ungünstig auf den natürlichen Säureschutzmantel der Haut aus. Waschlappen am besten immer nur frisch verwenden und bei mindestens 60 Grad waschen, denn sie liefern Bakterien ein ideales Klima.

Beim Reinigen und Pflegen sollte man nach Möglichkeit hochwertige Naturkosmetik verwenden, die nur geringe Mengen hautfreundlicher Tenside enthält und ohne Duft- und Farbstoffe auskommt. Unerlässlich ist ein hautfreundlicher pH-Wert, der um 5,5 liegen sollte.

Da jedes Waschen und Reinigen der Haut Fett und Feuchtigkeit entzieht, ist ein Nachfetten der zarten Kinderhaut unerlässlich. Für die Pflege von Baby- und Kinderhaut empfehlen wir unser hochwertiges Pflegeöl. Es enthält ausschließlich Bio-Maiskeimöl, Bio-Reiskeimöl und Vitamin E (auf Sojaölbasis) und ist damit maximal verträglich.
Braucht man doch mal eine Waschlotion, ist das mysalifree Duschgel und hochwertige Shampoo bestens geeignet. Es enthält die milden, pflanzlichen Kokosglukoside und wertvolle Getreideöle.

Unsere Kosmetik für Neurodermitis und Allergiker versorgt die Haut nicht nur mit wertvollen Inhaltsstoffen, sondern weist auch sehr gute Testergebnisse auf. Bei allen Produkten verzichtet mysalifree auf reizende Inhaltsstoffe wie Farb- und Duftstoffe sowie auf Inhaltsstoffe, die in Verdacht stehen gesundheitsschädigend zu wirken wie Parabene, Silikone, Mineralöle usw. und sind deshalb bestens zur Pflege und Reinigung von Baby- und Kinderhaut geeignet.

Bildquelle: fotalia.com, noci0114

Mittwoch, 10. Februar 2016

Hochwertige Gesichtsöle und Körperöle liegen im Trend

Hochwertige Gesichtsöle und Körperöle wie das biozertifizierte mysalifree Pflegeöl erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und finden auf vielseitige Weise Verwendung. Nach dem Duschen z.B. auf die leicht feuchte Haut aufgetragen lässt sich das Öl besonders gut verteilen und wirkt langanhaltend samtig und weich.
Ein paar Tropfen Öl verteilt in die noch feuchten Haarspitzen helfen bei Haartrockenheit, wie uns schon mehrfach von Kunden berichtet wurde.
 
Bei Kopfhautproblemen wie Jucken, Milchschorf oder Schuppen kann das Pflegeöl ebenfalls sehr hilfreich sein. Gerade Kinderhaut ist sehr empfindlich, denn die Hautbarriere ist noch dünn und äußerst sensibel. Schon mehrfach erhielten wir positive Rückmeldungen bezüglich der besonders guten Verträglichkeit unseres Öls bei Kindern, wie z.B. hier:
Max, 6 Monate, Milchschorf

"Meine Name ist Max, ich bin jetzt 6 Monate alt und hatte seit meiner Geburt einen hartnäckigen Schorf am Kopf. Meine Mutter hat alles ausprobiert, bis sie von meiner Oma das „Wunderöl“ von mysalifree bekommen hat! Nicht nur, dass der Geruch sehr angenehm war, ich habe in kürzester Zeit eine glatte Haut bekommen!"



Aber auch für die reife Haut ist das hochwertige Pflegeöl von mysalifree bestens geeignet: mit seinem hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren sorgt es für Hautglättung, Faltenreduktion, reichlich Feuchtigkeit und schützt die Haut vor dem Austrocknen.

Unser biologisches Öl gibt sowohl gesunder als auch irritierter Haut (Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosacea....) und Allergikern das ganze Jahr hindurch Schutz und Pflege – ob im Herbst zum Auffüllen von Fett- und Feuchtigkeitsspeicher oder im Sommer nach dem Baden zum Schutz vor dem Austrocknen. Es zieht gut ein, hinterlässt keinen Fettfilm, sondern ein samtiges Gefühl auf der Haut. Kosmetikanalyse bewertet unser pflegendes Öl mit "sehr gut" .




Lesen Sie auch die Meinungen unserer Kunden auf unserer Produktseite (dort etwas nach unten scrollen und den Button „Bewertungen“ anklicken).

Mittwoch, 3. Februar 2016

Hautirritationen bei Umstellung auf Biokosmetik

In unserem vergangenen Beitrag "Umstellung von herkömmlicher Kosmetik auf Biokosmetik"  haben wir bereits darauf aufmerksam gemacht, was es beim Wechsel auf Naturprodukte zu beachten gibt.

Wechsel auf Biokosmetik
Heute möchten wir uns mit einem speziellen Effekt beschäftigen, den Neueinsteiger beim Wechsel manchmal an sich beobachten: den plötzlich auftretenden Hautirritationen.

Mit konventionellen Pflege- und Reinigungsprodukten trägt man eine geballte Ladung an Silikonen und Paraffinen auf die Haut auf. Diese synthetischen, aus Abfallprodukten der Erdölgewinnung bestehenden Inhaltsstoffe sind in praktisch allen herkömmlichen Produkten enthalten; sie sind leicht herzustellen und vor allem billig. Sie bilden einen dichten Film auf der Haut, der vor Feuchtigkeitsverlust schützt, sich glatt anfühlt und wie eine Fugenmasse kleine Falten wegzaubert. Das klingt im ersten Moment positiv, aber unter dem Film kann sich Schweiß stauen, die Haut kann nicht mehr atmen, quillt auf und wird letztlich spröde, sie trocknet aus. Silikone haben keinerlei positive Wirkung, man muss letztendlich immer mehr cremen und die Haut wird immer trockener.

Mit Biokosmetik wird dieser Kreis durchbrochen: die in unseren Produkten enthaltenen Pflanzenöle, reinen Fette und Wachse (alle aus kontrolliert biologischem Anbau) dringen tief in die Haut ein und entfalten dort Ihre Wirkung. Die Hautbarriere, die unseren Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen, Bakterien usw. schützt, wird wieder aufgebaut und stabilisiert, alles wird widerstandsfähiger.



Allerdings geht das nicht von heute auf morgen: man sollte seiner Haut mindestens 4 Wochen Zeit geben, denn so lange braucht sie, um sich zu erneuern. In dieser Phase kann es zu Rötungen kommen, weil die Haut sich daran gewöhnen muss, wieder mit Umwelteinflüssen in Berührung zu kommen (das wurde vorher durch die Mineralölschicht verhindert). Bis die Hautbarriere ihre natürlichen Kräfte aufgebaut hat vergehen meistens 6 Wochen.
Auch Pickel können vorübergehend entstehen. Das liegt daran, dass die belastenden Stoffe aus der vorherigen herkömmlichen Kosmetik (chemische Duftstoffe, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Parabene u.v.m.) nun ausgeschieden werden. Es handelt sich hierbei also um einen Reinigungsvorgang, um eine positive Veränderung. Während dieser Phase kann man seine Haut durch wöchentliche Gesichtsdampfbäder unterstützen.

Nach spätestens 2 Monaten ist die Haut „entgiftet“ und strahlt mit einem glatten und gesättigten Hautbild. Nun bekommt die Haut echte Pflege, ist frei von Schadstoffen und hat wieder gelernt, sich selbst zu helfen. Nach und nach benötigt man sogar immer weniger an guter Pflege, was unsere biokosmetischen Produkte trotz des höheren Produktpreises sehr ergiebig macht und letztlich den Geldbeutel schont.

Als unser größtes Organ wird die Haut vielfach unterschätzt und braucht dringend mehr Beachtung. Mit der Umstellung auf biologische Pflege tut man sich und seiner Haut viel Gutes und sollte unserer Meinung nach dafür 2 Monate mit Hautunreinheiten in Kauf nehmen.

Wir freuen uns über Erfahrungsberichte! Wer hat bereits auf zertifizierte Natur- oder Biokosmetik umgestellt und teilt uns seine Beobachtungen mit?

Bildquelle: fotalia.com,  Peggy Blume

Mittwoch, 27. Januar 2016

Bio-Granatapfelsamenextrakt als Anti-Aging Inhaltsstoff

Granatapfel

Wir verwenden Punica Granatum Seed Extrakt (Granatapfelsamenextrakt) als Inhaltsstoff in unserem Augenbalsam, um eine faltenreduzierende und hautstraffende Wirkung zu erzielen. Der Extrakt enthält mehr als 60% Punicinsäure, eine seltene Omega- 5-Fettsäure, die eine hohe antioxidative Wirkung hat.
Des weiteren findet sich in dem Extrakt Vitamin E, das ein breites Spektrum an positiven Eigenschaften besitzt: es bindet die Feuchtigkeit in der Hornschicht, mindert Hautschäden durch UV-Strahlung und fördert durch seine zellerneuernde und entzündungshemmende Wirkung die Wundheilung.

Der Extrakt als Inhaltsstoff in unserem Produkt erzeugt ein angenehmes Hautgefühl und hilft der Haut, sich zu regenerieren.

Unser Granatapfelsamenextrakt kommt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen. Er wird durch schonende CO2Extraktion gewonnen und ist salicylatfrei.

Das Augenbalsam mit dem wertvollen Granatapfelsamenextrakt ist erhältlich in unserem Shop.




Dienstag, 26. Januar 2016

1. Beauty Festival Österreichs: Wien 29./30. Januar 2016

Wir sind dabei!!!
Es gibt eine Tombola, bei der es u.a. 1 mysalifree-Pflegepaket und 1 mysalifree-Reinigungspaket zu gewinnen gibt.
Besuche uns an unserem Stand (es gibt keine Standnummern), teste und informiere Dich über unsere Produkte und nimm an unseren Rabatt-Aktionen teil!

Lade Dir die Gewinnspielkärtchen runter und profitiere oder fülle sie direkt bei uns am Stand aus und nehme teil:

https://drive.google.com/file/d/0Bx2Biulbyf3ednc5dUFEUXlxSFU/view?usp=sharing
10% Rabatt am Messestand oder bei Erstbestellung

Wir verlosen außerdem 3 x 1 Eintrittskarte: 

jeder, der uns ab heute bis Donnerstag für unsere Facebook - Seite ein "Like" gibt, nimmt an der Verlosung teil.

Öffnungszeiten: 
Freitag, d. 29. Januar 2016 von 15.00 - 18.00 Uhr,
Samstag, d. 30. Januar 2016 von 10.00 - 18.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Dich!

Dienstag, 19. Januar 2016

pH hautneutral - was genau bedeutet das?

Der pH-Wert unterscheidet Säuren und Laugen und gibt deren Stärke an. Die Skala reicht von 0 bis 14, ihr Mittelwert ist 7. Ein pH-Wert von 7 ist neutral, so z.B. auch reines Wasser. Substanzen, deren pH-Wert unter 7 liegen sind sauer, über 7 sind sie basisch, also Laugen.

pH-Skala

Die Haut unseres Körpers hat ebenfalls einen pH-Wert, er liegt bei ungefähr 5,5. Damit ist unsere Hautoberfläche leicht sauer. Dies wird auch als pH-hautneutral bezeichnet. Der Wert entsteht durch körpereigene, saure Substanzen (z.B. Talg, Hornzellen und Schweiß), dem sogenannten Säureschutzmantel. Er wehrt Bakterien, Viren und Pilze sowie negative Umwelteinflüsse ab. Ein intakter Säureschutzmantel schützt die Haut vor Reizungen, Allergien, Infektionen und Austrocknung.
Für die Hautgesundheit und -schönheit spielt der Säureschutzmantel also eine sehr wichtige Rolle, auf die man unbedingt achten sollte. Es ist notwendig, das leicht saure Milieu auf der Haut zu erhalten!

Wichtig zu wissen: beim Waschen mit herkömmlicher Seife entsteht Seifenlauge, die einen pH-Wert von 9 bis 12 aufweist. Ebenso sollte man sich bewusst machen, dass auch pH-neutrale Reinigungsmittel immer noch einen pH-Wert von 7 haben und somit für unsere Haut zu basisch sind: der natürliche Schutzmantel wird in diesen Fällen gestört und verschiebt sich in den Bereich der Laugen (über pH 7). Die Haut verliert dadurch Feuchtigkeit!

gesunde und schöne Haut mit pH-neutralen Produkten
Normalerweise reguliert die Haut sich selbst und stellt den sauren pH-Wert wieder her. Jedoch ist diese Fähigkeit der Selbstregulation häufig gestört oder vermindert, z.B. bei Kleinkindern, im Alter, bei Haut- oder anderen Erkrankungen wie Diabetes.
Deshalb lautet das oberste Gebot für einen intakten Säureschutzmantel, pH-hautneutrale Reinigungs- und Pflegemittel zu verwenden, um so Irritationen, Reizungen und trockene Haut zu vermeiden.

Alle mysalifree - Produkte sind ph-hautneutral. Die mysalifree-Reinigungsprodukte haben einen pH-Wert ca. bei 5, die mysalifree- Pflegeprodukte weisen einen pH-Wert zwischen 4 und 5 auf.

Für eine gute Hautgesundheit mit einem intakten Säureschutzmantel empfehlen wir unsere pH-hautneutralen Reinigungs- und Pflegeprodukte  – sie sorgen für einen stabilen Barriereschutz und helfen irritierter Haut, wieder zu gesunden.

Bildquelle: 
UMB-O, fotalia.com
jutaphoto, fotalia.com
 

Montag, 11. Januar 2016

mysalifree bei Diabetes

mit wertvollen Inhaltsstoffen für die diabetische Haut
Heute möchten wir von einer Kundenrückmeldung berichten, bei der es um diabetische Haut geht.
Wer Diabetes hat weiß, dass es bei dieser Erkrankung neben anderen schwerwiegenden Erkrankungen auch zu zahlreichen Hautveränderungen kommen kann.
Die Haut eines Diabetikers produziert meist weniger Fett und Feuchtigkeit, die Hautbarrierefunktion wird geschwächt. Die Folge ist häufig trockene, juckende oder auch rissige und schuppige Haut. Die geschwächte Immunabwehr begünstigt Infektionen der Haut mit Pilzen und Bakterien.

Besonders häufig betroffen sind Hände und Gesicht, Beine und Füße. Diese Bereiche erfordern bei Diabetikern besondere Aufmerksamkeit und Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Produkten. Ebenso ist eine Stabilisierung der natürlichen Hautbarriere durch eine geeignete Pflege wichtig, um den gefährlichen Infektionen durch Krankheitserreger entgegen zu wirken.

Uns erreichte nun die Rückmeldung eines Kunden, der von Diabetes betroffen ist und schon seit vielen Jahren diabetische Haut im Bereich der Beine hat. Sein Problem in dieser Region ist trockene Haut, die sich teilweise abschält und sich häufig entzündet. Viele Cremes, Salben und Lotionen wurden schon ausprobiert, auch medizinisch verordnete Produkte. Durch Zufall stieß unser Kunde nun auf die mysalifree Körperlotion und ist davon seitdem begeistert. Er empfindet die Lotion als sehr wohltuend, regenerierend und beruhigend und nimmt nun nichts anderes mehr zur Pflege seiner Haut an den Beinen.

Uns zeigt diese Rückmeldung, dass die wertvollen Inhaltsstoffe in unseren Produkten wirklich ihre Arbeit erledigen: Vitamin E z.B. bindet die Feuchtigkeit in der Hornschicht und fördert die Wundheilung. Außerdem hat Vitamin E eine entzündungshemmende Wirkung und macht die Haut widerstandsfähiger. Glycerin hat eine starke Feuchthaltewirkung und stabilisiert die Barrierefunktion der Haut.

Bei stark trockener Haut empfehlen wir, die Haut vorerst mit der reichhaltigen Nachtcreme oder unserem Pflegeöl zu behandeln, um dann für eine langfristige Pflege auf die Körperlotion zu wechseln.


Bildquelle:  Glebstock, fotalia.com