Posts mit dem Label kbA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label kbA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Julia von „Beautyjagd“ im Interview mit Ulrike Ischler von mysalifree

Ulrike Ischler von mysalifree

Mysalifree heißt die junge Naturkosmetikmarke, die in Österreich beheimatet ist und 2014 von Ulrike Ischler gegründet wurde. Ich freue mich über das Interview, das ich mit Ulrike führen konnte:

Ulrike, wie kam es zur Entstehung von mysalifree?

Der Grund ist ganz simpel: durch eine Umwelterkrankung bin ich sehr sensibel bzw. intolerant und muss viele Inhaltsstoffe bei Nahrungsmitteln und in Kosmetik meiden (Histamin, Lactose, Gluten, Duftstoffe, Salicylate).
So war ich auf der Suche nach einer Pflege frei von reizenden und diskutierten Stoffen. Nach unzähligen Stunden der Recherche stellte ich fest, dass es das, was ich brauchte, weltweit nicht gibt! Mir waren Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau wichtig und ich wollte reizarme Produkte die frei von Stoffen wie ätherischen Ölen, Duftstoffen, Salicylaten, Farbstoffen oder Wollwachs sind. Inhaltsstoffe wie Mineralöle, Sulfate, Parabene, Mikroplastik usw. waren sowieso tabu.
Da aufgrund meiner Krankheit die berufliche Zukunft äußerst unsicher war und ich viele Jahre in der Pharmaindustrie im Bereich Dermatologie tätig war, nistete sich der Gedanke in meinen Hinterkopf ein, die Kosmetik selbst zu entwickeln. Nach langer Zeit der Vorbereitung gründete ich zusammen mit meinem Mann die Biokosmetikfirma mysalifree.

Eigene Betroffenheit - mysalifree


Wo ist der Firmensitz und wer arbeitet mit im Unternehmen?

Bisher ist unser Einfamilienhaus im schönen Wienerwald (Niederösterreich) der Firmensitz. Die gesamte Familie arbeitet mit: mein Bereich ist das Marketing und die Entwicklung von Rezepturen (in Zusammenarbeit mit einer Expertin). Nichts, was ich nicht selbst getestet und verwendet habe, kommt auf den Markt. Mein Mann ist zuständig für IT, Logistik, Öffentlichkeitsarbeit und die Zahlen. Mein Sohn, ausgebildeter Fotograf, kümmert sich um unsere Bilder und mit mir zusammen um den Social Media-Bereich. Gerade vor kurzem haben wir unseren virtuellem Auftritt einem Facelifting unterzogen. Um den Versand in Deutschland sowie um die wöchentlichen Blogbeiträge kümmert sich eine Freundin im hohen Norden.

Salicylatfreies Shampoo - mysalifree

Wie kam es zu dem Namen eurer Marke?

Salicylate, die ich leider nicht vertrage, finden sich in fast jeder Kosmetik. Mysalifree ist frei von diesen Salzen der Salicylsäure, die Bestandteil vieler Pflanzen sind. Die Pflanzen nutzen sie zur Abwehr von Krankheitserregern, die Kosmetikbranche oft als Konservierungsmittel oder auch gegen Hautunreinheiten. Da Salicylsäure reizen kann, ist sie bei Kindern unter drei Jahren komplett verboten.

Was steckt drin in den mysalifree-Produkten?

Da stellt sich eher die Frage, was ist nicht drin? Unsere Produkte sind alle bio und überwiegend auch vegan, bis auf drei von insgesamt 13 Produkten.

Alle Produkte sind nach ÖLMB auf höchstem Standard zertifiziert, z.B. müssen mindestens 95% der landwirtschaftlichen Inhaltsstoffe aus kbA stammen. Nur schonende Herstellungsverfahren sind erlaubt und kritische Stoffe wie Sulfate, Mineralöle, Parabene usw. sind absolut verboten. Auf diese Zertifizierung sind wir sehr stolz, denn nicht viele Hersteller erfüllen die Bedingungen. Wir vermeiden ebenso ätherische Öle, da sie für viele Menschen hautreizend sind.

Welche Rohstoffe sind dann in mysalifree-Produkten zu finden?

Bio-Getreideöle und Bio-Kräuteröle sind hervorragend verträglich und enthalten keine Salicylate. Ich suche immer Bio-Rohstoffe, die unseren Ansprüchen gerecht werden. Als Basis dient uns in allen Produkten wertvolles Bio-Reiskeimöl, besonders für sensible und irritierte Haut geeignet. Hirsesamenextrakt und Borretschsamenöl sind gut für empfindliche Haut, sie wirken entzündungshemmend und heilend. Auf unserer Homepage schreiben wir detailliert zu unseren Inhaltsstoffen.
Die CO2-Extraktion, einbesonders schonendes Herstellungsverfahren ermöglicht uns den Einsatz von normalerweise salicylathaltigen Ölen und Extrakten wie z.B. Kaffee-Extrakt oder Nachtkerzensamenöl. Außerdem kommen beste Bio-Öle aus Kokosnuss, Mais, Kürbis oder Granatapfel zum Einsatz. Reine Buttern und Wachse wie z.B. Shea-, Mango-, Kakaobutter und Bienenwachs sind ebenfalls wichtiger Bestandteil. Alle Wirkstoffe kommen aus kbA und alle Inhaltsstoffe sind zugelassen für zertifizierte Naturkosmetik.

Wie entwickelt ihr Rezepturen?

Die Entwicklung war echt eine Herausforderung, da es diese Kombination bisher nicht gab. Experten aus der Naturkosmetikbranche, Dermatologen und dermatologische Abteilungen österreichischer Universitäten-basierend auf wissenschaftlicher Literatur- waren an der Entwicklung beteiligt.

Unsere Produkte werden durch ein unabhängiges Labor nicht nur auf Salicylatfreiheit, sondern auch immer auf Verträglichkeit geprüft. „kosmetikanalyse.de“ (Schweizer Stiftung zuer Erhaltung der Hautgesundheit) hat alle unsere Produkte bestens bewertet.

Warum ist Dir „bio“ bei Kosmetik wichtig?

Ich ernähre mich doch auch möglichst gesund und bio. Wie soll ich das bei Kosmetik dann anders handhaben? Unsere Haut spielt eine äußerst wichtige Rolle für die Gesundheit! Mit ca. zwei Quadratmetern ist sie unser größtes Sinnesorgan und hat viele äußerst wichtige Funktionen für unseren Körper. Wenn die natürliche Hautbarriere gestört ist, dringen leicht Bakterien & Co ein. Die Folge können Hautreizungen und Allergien sein.

mysalifree Bestseller

Was sind eure beliebtesten Produkte

Zu unseren Bestsellern gehören unsere Bio-Tagescreme, Bio-Nachtcreme, der Lippenbalsam und das Shampoo. Das unser Shampoo so begehrt ist, hat mich ehrlich gesagt überrascht. Ich vermute, dass viele Kunden empfindliche und gereizte Kopfhaut haben, weil herkömmliche Shampoos bedenkliche, ja teils sogar aggressive Stoffe enthalten. Das Shampoo hat schon einige Preise gewonnen! Desweiteren haben wir gerade zwei neue Produkte mit zartem Kokosduft auf den Markt gebracht.

Wie entstehen die Preise bei mysalifree?

Als junges Start-up sind die Produktionsmengen noch klein, das macht Verpackung, Produktion und Logistik teurer. Wir liegen ungefähr auf Apotheker-Preisklasse. Alle Wirkstoffe sind bio und CO2-extrahiert und ebenso Biozertifizierung, Tests für Salicylatfreiheit und Verträglichkeit, der hygienische und ökonomische Airless-Dispenser schlagen sich auf den Preis nieder. Ein großer Vorteil ist, dass unsere Produkte äußerst ergiebig sind. Man kann sie sehr sparsam verwenden, was sie wiederum preiswert macht.

Wie findest Du Erholung, wenn Du mal nicht arbeitest?

Die Natur gibt mir Kraft, vor allem die Berge, aber auch die Laubwälder hier im Wienerwald. Zweimal im Jahr zieht es mich aber auch ans Meer! Des weiteren haben wir einen Biogarten mit altem Baumbestand, der zwar viel Arbeit macht, aber auch Entspannung gibt.

Wir alle sollten versuchen, die Natur zu erhalten. Wir bei mysalifree versuchen das durch bewusste Lebensweise und auch mit unseren Produkten, die z.B. alle ohne Umverpackung auskommen, voll recycelbar sind und umweltfreundlich hergestellt wurden.


Ulrike, vielen Dank für das Interview!

Interessantes zum Thema Biokosmetik, Verträglichkeit und Hautgesundheit gibt es auf unserer Homepage. Folgt uns auch gern auf Facebook, Instagram oder Pinterest, wir freuen uns über neue Follower!

Zum Originalbeitrag und zur Verlosung 

fotocredit: Julia Keith, Beautyjagd





Dienstag, 22. September 2015

Sheabutter-Expertin der Hautpflege

Unsere Inhaltsstoffe: Sheabutter
Der Sheabutterbaum oder auch Karitébaum ist im mittleren Afrika beheimatet. Er trägt erst ab einem Alter von 15-20 Jahren Früchte, aus denen die Sheabutter (auch Butyrospermum Parkii Butter) gewonnen wird. Es ist ein Rohstoff mit sehr hochwertigen Substanzen: reich an Vitamin E, Carotin und Allantoin ist er besonders hautpflegend und hat eine hervorragende Fettsäurezusammensetzung.

Sheabutter macht die Haut weich und geschmeidig, ihr hoher Anteil an Allantoin wirkt zellregenerierend und wundheilend. Sie reguliert den Feuchtigkeitsgehalt und wirkt sogar als leichter Sonnenschutz. Bei Neurodermitis lindert sie den Juckreiz und hilft ebenso bei anderen Hautproblemen-ein Allroundtalent!

Unsere Bio-Sheabutter stammt aus kbA (kontrolliert biologischem Anbau) und ist für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen. Das heißt, der Anbau entspricht den von der EU festgelegten Kriterien.
Wir verwenden sie als Inhaltsstoff bei unserer BIO-Tagescreme, BIO-Nachtcreme und beim BIO-Augenbalsam.

Informationen zu allen weiteren hochwertigen Inhalttsstoffen von mysalifree Produkten finden Sie auf unserer Homepage.


Bildquelle: luisapuccini, fotalia.com

Donnerstag, 23. Juli 2015

Glycerin: Pro und Contra

Glycerin als Inhaltsstoff?

Sorgt Glycerin für Feuchtigkeit oder trocknet es aus?


Glycerin zählt zu den typischen Feuchthaltesubstanzen in Kosmetika und ist als körpereigene Substanz gut verträglich. Es erhöht die Hautfeuchte und hat zusätzlich die Fähigkeit, die vorhandene Feuchtigkeit im Kosmetikprodukt selbst zu halten. Sogar die Luftfeuchtigkeit kann es binden und auf der Haut halten!
Die Barrierefunktion der Haut, die zum einen die Wasserabgabe über die Haut reguliert und zum anderen das Eindringen von Fremdstoffen verhindert, wird durch das Glycerin stabilisiert und regeneriert, ebenso wird die Hautelastizität erhöht. Da Glycerin tief in die Hornschicht einwandert und dort nicht so leicht ausgewaschen werden kann, wirken Tenside und Emulgatoren weniger austrocknend und irritativ.

Trotzdem ist Glycerin immer wieder im Gespräch, austrocknend zu wirken. Der Schlüssel aber liegt in der Gewinnung (synthetisch, pflanzlich, biologisch) und in der Konzentration dieses Inhaltsstoffs. In niedrigen Konzentrationen, nämlich bis ca. 10%, wirkt es antimikrobiell und feuchtigkeitsbindend und erfüllt damit seinen Zweck. Es schützt die Haut vor dem Austrocknen, gibt Elastizität und macht sie weicher. In hohen Konzentrationen jedoch kann es Wasser aus dem Gewebe ziehen und somit tatsächlich austrocknend wirken. 

Wie wird Glycerin hergestellt?

Es gibt synthetisch und pflanzlich hergestelltes Glycerin. In konventionellen Produkten wird meistens synthetisches Glycerin verwendet, das aus Erdöl gewonnen wird. Diese Erdöl-Kosmetik ist nicht nur für die Haut nachteilig, sondern ebenso für Umwelt und Natur.
Pflanzliches Glycerin entsteht bei der Verseifung von natürlichen Fetten und Ölen.
mysalifree verwendet pflanzliches Bio-Glycerin, das aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) gewonnen wird.

Quellen:


Mittwoch, 20. Mai 2015

Die sanfte CO2-Extraktion von Pflanzenbestandteilen

Granatapfel
Heute möchten wir euch das Verfahren der CO2(Kohlendioxid)-Extraktion näherbringen, das bei einem großen Teil unserer Inhaltsstoffe angewandt wird. Auf diese Art und Weise extrahiert sind sie frei von Lösungsmitteln sowie anorganischen Salzen.

Pflanzliche Bestandteile müssen "gelöst" werden, damit sie u.a. in der Kosmetik Verwendung finden können. Die CO2-Extraktion ermöglicht die Extraktion von fett- und öllöslichen Komponenten; sie ist ein besonders sauberes, sanftes und umweltschonendes Vorgehen. Der pflanzliche Rohstoff wird äußerst schonend -bei niedrigen Temperaturen bis ca. 40°C und unter Ausschluß von Sauerstoff- bearbeitet. So bleiben die wertvollen Stoffe nahezu authentisch erhalten-im Vergleich zu sonstigen Verfahren (z.B. Destillation durch Lösen etherischer Komponenten im Wasser) sind Verluste ausgeschlossen. Die Extrakte kommen steril aus der Produktion und besitzen eine gute mikrobielle Stabilität.
Die CO2 Extraktion ist ein relativ teures und aufwändiges Verfahren, das Ergebnis aber sind sehr reine Öle und Extrakte, die der ursprünglichen Pflanze sehr nahe kommen.
Alle unsere CO₂ extrahierten Inhaltsstoffe stammen zudem aus kontrolliert biologischem Anbau.

Das für die Extraktion unserer Inhaltsstoffe verwendete CO2 stammt aus natürlichen Quellen vulkanischen Ursprungs (Eifel). Es wird also nicht eigens für die Extraktion hergestellt und ist damit sehr umweltschonend, belastet nicht die Atmosphäre.

Kohlenhydrate, Proteine, anorganische Salze, größere Mengen Wasser UND geladene Teilchen sind in CO2 nicht löslich, so dass diese Stoffe nicht in den Extrakt gelangen können. Damit sind unsere CO2-extrahierten Inhaltsstoffe weder gluten- noch salicylathaltig.

Wir hoffen, euch hiermit einen interessanten Einblick in den meist verborgenen Teil der Herstellung gegeben zu haben und freuen uns wie immer auf eure Meinungen und Kommentare.

Quellenangabe: Flavex Naturextrakte GmbH   




Montag, 18. Mai 2015

Pflanzenöle für die Haut

Pflanzenöle, gewonnen aus Früchten, Kernen, Nüssen, Samen usw., bestehen vor allem aus ungesättigten Fettsäuren. Diese Fettsäuren ähneln der chemischen Struktur unseres Hautfetts, so daß die gehaltvollen Öle meist sehr verträglich und besonders hautfreundlich sind. So schützen und pflegen sie unsere Haut.

Pflanzenöle aus kbA (kontrolliert biolog. Anbau)
Zur besseren Verträglichkeit sollten Öle jedoch nicht pur, sondern als Bestandteil einer Creme, Salbe oder Milch verwendet werden. Verwendet man die Öle in hoher Konzentration, kann es bei bestehenden Allergien Probleme geben.

Da mysalifree nicht nur biozertifizierte Produkte herstellt, sondern auch großen Wert auf besonders verträgliche Inhaltsstoffe legt (siehe Blogbeitrag Salicylatunverträglichkeit), verwenden wir in unseren Erzeugnissen nur Reiskeimöl, Maiskeimöl und andere hochwertige Pflanzenöle.

Unsere Öle machen die Haut geschmeidig und glatt, sind reich an wertvollen Fettsäuren und Vitaminen und sind für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen. Zusätzlich kommen sie aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA).

Weitere Infos zum hochwertigen und besonders verträglichen Reiskeimöl, das wir in all unseren Produkten verwenden, gibt es in unserem Blogbeitrag Reiskeimöl-wertvoller Naturstoff .