Posts mit dem Label Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 28. September 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten


Ulrike Ischler, mysalifree Biokosmetik

Heute: Erbse von „Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog“ zum mysalifree Anti-Aging Gesichtsöl

Vor jemandem, der selbst in einer schwierigen Lebenssituation und Krankheit etwas Neues ins Leben ruft und aus der Not eine Tugend macht ziehe ich meinen Hut. So geschehen bei Ulrike Ischler, für die ich volle Bewunderung habe. Ulrike ist an Fibromyalgie erkrankt und muss durch die Guaifenesintherapie nach Dr. St. Amand auf Salicylate verzichten, die in den meisten Kosmetikprodukten enthalten sind.

Jeder, der auf Inhaltsstoffe achten muss (z.B. bei Allergien, Unverträglichkeiten oder veganer Lebensweise) kennt dieses Suchen nach der Nadel im Heuhaufen genau. Inhaltsstofflisten werden analysiert, es wird in Fachbüchern nachgeschlagen und am Ende muss man feststellen, dass in der ewig langen Inhaltsstoffliste doch etwas drin ist, was man nicht verträgt. Fehlende Transparenz und Green-Washing auf den Verpackungen erschweren das Ganze zusätzlich. Echte, reizfreie Bio-Naturkosmetik ohne allergene Inhaltsstoffe, die auch noch vegan und tierversuchsfrei sind, gibt es wirklich kaum.


So gründete Ulrike Ischler kurzerhand ihre eigene, reizfreie Bio-Naturkosmetikmarke „mysalifree“ und füllt diese riesige Lücke. Inzwischen bietet mysalifree elf unterschiedliche Produkte von Gesichtscremes über Körperöle bis Reinigungslotion und Shampoo. Fast alle sind vegan. Der mysalifree-Lippenbalsam enthält Bienenwachs und Shampoo sowie Duschgel enthalten Seidenproteine. Vegane Formulierungen für die drei Produkte befinden sich in der Entwicklung.

Gesichtscreme und Gesichtsöl mit Kokos


Seit September 2017 vergrößern zwei neue Produkte das Sortiment von mysalifree: die Gesichtscreme Rich mit Kokosöl und Sheabutter, auf die ich später noch genauer eingehe und das Anti-Aging Gesichtsöl, dem ich mich zuerst widmen möchte. Ich habe es seit einigen Wochen täglich verwendet und inzwischen fest in meine Pflegeroutine eingebaut. Ich möchte anhand des folgenden Beispiels erläutern, was die neuen Produkte von mysalifree so besonders macht. Das neue Anti-Aging Gesichtsöl geht dafür in den Vergleich mit einem frei erfundenen Gesichtsöl, dessen Inhaltsstoffe in der Art meist in konventionellen Produkten zu finden sind.

Vergleich mysalifree Gesichtsöl und LOLCosmetics Face Oil



Der Vergleich 

 

Anti-Aging Gesichtsöl
von mysalifree

  • ZEA MAYS OIL (Maiskeimöl)*
  • ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl)*
  • COCOS NUCIFERA FRUIT EXTRACT (Kokos Extrakt)*
  • PUNICA GRANATUM SEED EXTRACT (Granatapfelsamen Extrakt)*
  • OENOTHERA BIENNIS SEED EXTRACT (Nachtkerzensamen Extrakt)*
  • BORAGO OFFICINALIS SEED OIL (Borretschsamenöl)*
  • TOCOPHEROL (pflanzliches Vitamin E)
  • GLYCINE SOJA OIL (Sojaöl)
  • ROSMARINUS OFFICINALIS LEAF EXTRACT (Rosmarin Extrakt)
hergestellt gemäß ÖLMB (österr. Lebensmittelbuch), Bio-Kosmetika
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Global Anti-Wrinkle Laserboost Ultralift Supreme Face-Oil
von LOL Cosmetics

  • CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE
  • DICAPRYLYL CARBONATE
  • ZEA MAYS OIL
  • JOJOBA SEED OIL
  • PARAFFINUM LIQUIDUM
  • ORYZA SATIVA BRAN OIL
  • SNAIL SECRETION FILTRATE
  • CAPRYLOYL SALICYLIC ACID
  • PHENOXYETHANOL
  • PENTAERYTHRITYL TETRA-DI-T-BUTYL HYDROXYHYDROCINNAMATE
  • LINALOOL
  • GERANIOL
  • EUGENOL
  • COUMARIN
  • LIMONENE
  • BENZYL ALCOHOL
  • FRAGRANCE
Obwohl die Unterschiede nicht größer sein können, hat das fiktive Face-Oil von LOL Cosmetics sogar zwei Gemeinsamkeiten mit dem Anti-Aging Gesichtsöl von mysalifree.

Anti-Aging Gesichtsöl mit Kokos und Granatapfel


Gemeinsamkeiten und kleiner großer Unterschied

Die Gemeinsamkeiten liegen bei zweien seiner Inhaltsstoffe:

Das kaltgepresste Maiskeimöl (Zea Mays Oil) besitzt reizlindernde Eigenschaften und schützt die Haut vor Umwelteinflüssen. Das im Anti-Aging Öl von mysalifree eingesetzte Maiskeimöl besteht zu über 50% aus Linolsäure. Diese spendet reichlich Feuchtigkeit und sorgt dadurch für glatte, strahlende Haut.

Der zweite Inhaltsstoff ist das Reiskeimöl (oryza Sativa Bran Oil). Ich bin große Anhängerin von Reiskeimöl und finde es toll, dass es Grundlage des Anti-Aging Gesichtsöls ist. In der japanischen Hautpflege hat es eine äußerst lange Tradition und sorgt für glatte, geschmeidige Haut, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen.

Es zeigt sich hier aber noch ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Gesichtsölen, denn meist werden die Öle der konventionellen Produkte nicht so schonend hergestellt wie das von mysalifree. Das Reiskeimöl von mysalifree stammt z.B. aus kontrolliert biologischem Anbau in Italien, die schonende CO2-Extraktion wird im Allgäu vorgenommen. Das CO2-Verfahren ist teuer, aber es lohnt sich denn mit diesem Extraktionsvorgang gibt es weniger Verlust der Wirkstoffe. Da die Öle mikrobiell stabiler sind, brauchen die Produkte nicht so viele Konservierungsstoffe. Des weiteren bietet das CO2-Verfahren die Möglichkeit, Salicylate zu filtern. So können auch Stoffe verwendet werden, die eigentlich von Natur aus große Mengen an Salicylaten enthalten.

mysalifree Anti-Aging Gesichtsöl biozertifiziert



Hautpflegende Komponenten

Schaut man sich die hautpflegenden Komponenten des fiktiven Face-Oils an, sind diese teils synthetischen Ursprungs. Capryloyl Salicylic Acid pflegt die Haut zwar, enthält aber Salicylate und allergenes Potential. Dagegen bietet das Anti-Aging Gesichtsöl von mysalifree bis zum Rand voll wertvolle Wirkstoffe für unsere Haut. Reiskeimöl und Maiskeimöl sind ja bereits genannt. Außerdem enthält es noch kühlendes, hautglättendes Kokos-Extrakt, das auch im CO2-Verfahren extrahiert wurde. Der Granatapfelsamen-Extrakt mindert Fältchen, wirkt regenerierend und ist reich an Antioxidantien. Auch Nachtkerzensamen-Extrakt ist sehr reichhaltig und wird genauso durch CO2-Extraktion gewonnen. Es hat eine stärkende Wirkung auf die Hautbarriere und schützt dadurch vor Feuchtigkeitsverlust. Es hat die Eigenschaft, Schuppen und Juckreiz zu lindern und kann hautberuhigend wirken, wodurch es sich gut zur Verwendung bei Neurodermitis eignet.

Borretschsamenöl glättet die Haut, gibt Spannkraft und Elastizität und ist wie die anderen Öle auch CO2-extrahiert.Sojaöl hält die Haut durch ihren hohen Anteil an Lecithin feucht. Zu guter Letzt noch das Rosmarin-Extrakt, das nicht nur die Haut pflegt, sondern auch antimikrobiell wirkt. Als Bestandteil von Ölen wie z.B. Nachtkerzensamen- oder Borretschsamenöl ist es in so geringer Konzentration vorhanden (0,0005% bis 0,001%), dass es eigentlich nicht in der INCI-Liste geführt werden müsste. Um aber transparent für Menschen zu sein, die eventuell auf das Rosmarin-Extrakt reagieren könnten, hat mysalifree sich dennoch für eine Auflistung entschieden (obwohl die enthaltene Menge äußerst gering ist).

Konservierung

Wenn ein Öl wie das Anti-Aging Öl von mysalifree fast nur aus hochwertigen Ölen besteht, braucht es keine starke Konservierung. So kommt lediglich das Tocopherol (pflanzliches Vitamin E) zum Einsatz, welches das Feuchtigkeitsbindevermögen der Haut und die Oberflächenstruktur verbessert sowie hautpflegend wirkt. Das fiktive Face-Oil beinhaltet gleich drei Konservierungsstoffe, die allesamt Allergiepotential haben und reizend sein können. Zudem hat Benzyl Alcohol parfümierende Eigenschaften.

Airless-Dispenser Gesichtsöl



Duftstoffe

Das Global Anti-Wrinkle Laserboost Ultralift Supreme Face-Oil führt eine Reihe von Duftstoffen, die bei sensibler oder allergischer Haut Probleme bereiten können. Linalool, Geraniol, Eugenol, Coumarin und Limonene gehören zu den insgesamt 26 deklarationspflichtigen Duftstoffen. Weitere Duftstoffe sind unter dem Begriff „Fragance“ zusammengefasst, die zwar nicht einzeln aufgeführt werden müssen, für Allergiker aber bedenklich sein können.


Umweltbedenklich

Das Mineralöl Paraffinum Liquidum im Face-Oil von LOL Cosmetics wird entweder synthetisch oder aus Erdöl hergestellt. Es ist biologisch nur schwer abbaubar, ist umweltbelastend und verunreinigt unsere Meere. Alle Öle im Anti-Aging Öl von mysalifree sind unbedenklich für die Umwelt und voller wertvoller Wirkstoffe.


Nicht vegan

Während mysalifree hier völlig auf tierische Stoffe verzichtet, zeigt das fiktive Öl einen Schneckenschleim (Snail Secretion Filtrat), der natürlich nicht vegan ist. Er wird besonders gern in Anti-Aging-Produkten eingesetzt, ist aber insgesamt eher ein seltener Vertreter dieses Trends, der erst vor wenigen Jahren nach Deutschland übergeschwappt ist.

Anti-Aging Gesichtsöl vegan

Anti-Aging Gesichtsöl mit Borretschsamenöl

Zertifizierung und Verpackung

Das fiktive Öl bietet keine echten Zertifizierungen oder geprüften Siegel. Auf der Vorderseite wird allerdings der Begriff „natürlich“ verwendet und der Name des Produkts, Global Anti-Wrinkle Laserboost Ultralift Supreme Face-Oil, klingt natürlich erst mal vielversprechend. All das und das grüne Design suggerieren, dass es sich um ein gesundes, reines, umweltschonendes und allgemein unbedenkliches Öl handelt. Wir wissen aber jetzt, dass dies nicht stimmt. Leider sind Begriffe wie „natürliche“ oder auch „vegan“ gesetzlich nicht geschützt, der Hersteller kann sie nach freiem Ermessen auf die Produkte drucken.

Mysalifree ist hier transparent und füllt eine Lücke. Die Marke spricht besonders Allergiker und umweltbewusste Naturkosmetikanwender an, die mit einem schnellen Blick sofort sehen möchten, was sie erwarten können. So finden sich auf dem Anti-Aging Gesichtsöl Begriffe wie Bio, Vegan, Free From und Salicylatfrei. Auf der Rückseite findet sich das Biosiegel des Österreichischen Lebensmittelbuchs (ÖLMB), daneben ein „sehr gut“ von der Kosmetikanalyse sowie das Siegel eines unabhängigen dermatologischen Tests.

Mysalifree verwendet sogenannte Airless-Dispenser, die verhindern, dass Luft und damit Verunreinigungen in das Produkt kommen. Dies erzielt eine längere Haltbarkeit und macht es möglich, die Konservierungsstoffe zu reduzieren. Ein weiterer Vorteil der Airless-Dispenser ist, dass sie sich vollständig entleeren lassen. Diese Produktverpackung besteht aus einem recyclingfähigen Plastik. Auf Umverpackungen wird bei mysalifree ganz bewusst verzichtet.

Gesichtscreme Rich mit Kokosöl und Sheabutter

Gesichtscreme Rich mit Kokosöl und Sheabutter

Gesichtscreme mit Reiskeimöl

Diese Gesichtscreme ist das zweite neue Produkt von mysalifree. Die für mysalifree typischen Öle Maiskeimöl und Reiskeimöl sind auch in diesem Produkt enthalten. Die sensible Gesichtshaut wird beruhigt und geschützt und mit genügend Feuchtigkeit versorgt. Die Creme ist insgesamt sehr reichhaltig und damit perfekt für die reife Haut und für die kalte Jahreszeit geeignet. Der nächste Winter kommt :-)

Fotocredit: Mandy „Erbse“ Huth

Hier geht's zum Originalbeitrag.




Mittwoch, 13. September 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Sandra von „Washing Green“ zum mysalifree Bio-Pflegeöl

Wehmütig verabschiede ich mich von den Produkten des Aprils, wie z.B. von dem Pflegeöl von mysalifree. Es wurde mir als PR-Sample zugesandt und hat mich eine gefühlte Ewigkeit begleitet, weil es unglaublich ergiebig ist. Ich habe immer nur wenige Tropfen benötigt. Dabei habe ich es gern kombiniert mit meinem flüssigen BHA-Peeling.
Seitdem ich meine Haut reizfrei pflege, klappt es super mit den Gesichtsölen!. Das mysalifree Pflegeöl war ein Ersatz für das Pai Rosehip Oil. Dies mochte ich zwar auch sehr gern, es hat mich von der Wirkung aber nicht so ganz überzeugt. Für alle, denen dies wie mir zu sehr nach Tee riecht, ist das Bio-Reiskeimöl (also nicht „nur“ Naturkosmetik) von mysalifree vielleicht eine gute Alternative. Dies riecht für mich eher etwas „nussig“.
Was mir besonders gut gefällt: das im Öl enthaltene Reiskeimöl wird durch CO2-Extraktion gewonnen! Somit ist es reich an Linol-, Linolensäuren und Tocopherolen. Weiter enthält es Maiskeim- und Sojabohnenöl.

Ich möchte vorerst noch andere Öle testen, werde dann aber definitiv wieder zu dem mysalifree Bio-Pflegeöl zurückkehren!

Hier geht's zum Originalbeitrag 
 
zu unserem Bio-Pflegeöl




Dienstag, 22. August 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Annette von „Beauty Focus Eifel“ zu den neuen mysalifree Produkten - coming soon!

 

Nachwuchs bei den Hautpflegeprodukten von mysalifree!

Bald gibt es ein neues Anti-Aging Gesichtsöl und eine neue Gesichtscreme rich, beide mit  zartem Kokosduft. Wie alle anderen Produkte von mysalifree sind natürlich auch die „Neuen“ frei von kritischen und reizenden Inhaltsstoffen.

Das Angebot von mysalfree richtet sich besonders an Menschen mit sensibler oder irritierter Haut, z.B. bei Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosazea sowie an Allergiker. Wer an einer Zöliakie leidet, kann die Produkte ebenfalls ohne Bedenken anwenden, denn sie sind glutenfrei.

Die neue Creme und das Öl durfte ich bereits vor Markteinführung testen, da auch ich von Neurodermitis und einer Allergie auf Duftstoffe betroffen bin.
Auf den Fotos ist vorerst die Musterverpackung zu sehen, es handelt sich noch nicht um die Originalausführung!


Die Gesichtscreme rich ++ kann man morgens und abends verwenden. Sie lässt sich leicht verteilen und zieht trotz der gehaltvollen Konsistenz sehr gut ein. Zurück bleibt ein sehr weiches und angenehmes Gefühl. Der Duft ist leicht nussig und kaum wahrnehmbar. Die Menge eines Pumpenhubs reicht für das ganze Gesicht aus.

Reiskeimöl und Maiskeimöl sind die wertvolle Grundlage dieser Creme. Außerdem enthält sie Kokosöl, Sheabutter und pflanzliches Bio-Glycerin. Genau richtig für trockene, empfindliche Haut, die wohltuend beruhigt, sanft gepflegt und durchfeuchtet wird.



Das Anti-Aging Gesichtsöl enthält ebenfalls Maiskeim- und Reiskeimöl sowie Kokosöl und ist sehr fein. Nachtkerze, Borretschsamen und Granatapfel wirken der Hautalterung entgegen und sind wichtige Nährstoffe.

Das Öl zieht schnell ein und liefert einen zarten, fruchtigen Duft. Auch der Kokosduft kommt etwas zur Geltung. Die Haut ist nach dem Auftragen ganz weich und glatt geworden.

Alle Wirkstoffe kommen aus kbA und sind CO2-extrahiert. Die Pflegeeigenschaften der beiden Produkte finde ich sehr angenehm. Auch die Textur und der Duft gefallen mir sehr. Meine Haut verträgt beide Produkte!

Diese neue, hervorragende Pflege von Ulrike Ischler empfehle ich sehr gern weiter! Vielen Dank dafür, dass ich schon vorab testen durfte!

Hier geht's zum Originalbeitrag.

fotocredit: Beauty Focus Eifel
 
Gesichtsöl Kokos
zu unserem Shop



Mittwoch, 16. August 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Doro von „Philosophie des Gesundwerdens“ zum mysalifree Shampoo



Jippie, Bestellung eingetroffen! Für meine Haare und Haut nur noch das Beste. Die letzte Flasche hat echt ewig gehalten, weil man so wenig braucht davon und viel seltener waschen muss. Ist eh gesünder, auch für die Umwelt. Und nein, ich werde dafür nicht bezahlt, ich bin einfach nur überzeugt und mittlerweile wählerisch geworden, wofür ich mein Geld ausgebe. Meine Haut reguliert ihren Feuchtigkeitshaushalt mittlerweile so gut, dass ich sie schon seit Monaten nicht eincremen musste.

Ich finds echt traurig, was die meisten ihrem Körper antun mit herkömmlichen Kosmetikprodukten, es ist einfach nicht nötig. Habe ja selbst jahrzehntelang schwere Probleme mit der Haut gehabt.

Ich bin auch sehr froh, etwas zu haben, das ich meinen salicylatintoleranten Coaching-Klienten empfehlen kann, sodass sie sogar etwas mehr an Lebensmitteln vertragen können.

Dorothee ist Ernährungs- und Lifestyle-Coach http://gesund-werden.dorothee-rund.de

Zum Originalbeitrag geht es hier.

zu unserem Shop


Donnerstag, 20. Juli 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Meike von „durch grüne Augen“ zur mysalifree Bio-Körperlotion


Diese vegane Bodylotion landete schon vor längerer Zeit auf meiner  „To do-Liste“ und nun bekam ich Gelegenheit zum Testen.

Wie alle anderen Produkte von mysalifree schnuppert man auch hier gleich die feine Reisnote. Die Körperlotion ergänzt ganz dezent mit einem zarten Kaffeeduft durch beigesetztes Caffea Arabica.

Gerade im Sommer ist die milchig hellgelbe Lotion überaus angenehm, denn sie ist sehr leicht. Mit ihrer zarten, fließenden Konsistenz lässt sie sich rasch verteilen und belohnt mit einem angenehmen Kühleffekt. Trotz ihrer Leichtigkeit hat sie eine enorme Pflegewirkung und nährt die Haut spürbar. Meine Haut kann man als "Reibeisenhaut" bezeichnen und besonders an den Schienbeinen habe ich sehr trockene Haut. Mit der mysalifree Körperlotion gibt es starke Verbesserungen, was doch auf jeden Fall ein Gewinn ist! Ihre besondere Ergiebigkeit werte ich als zusätzliches Plus.

Zum Originalbeitrag

fotocredit: Meike Burmester


zu unserem Shop


Freitag, 21. April 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Ann-Kathrin von "Einfach grünlich" über die mysalifree Cremes und das Pflegeöl

Auf die Produkte von mysalifree wurde ich aufmerksam, weil ich Zöliakie habe und weil sie für allergiegefährdete und empfindliche Haut geeignet sind. Den Verzicht auf glutenhaltige Inhaltsstoffe finde ich interessant. Neben Parabenen und Paraffinen wird also auch auf Gluten verzichtet, ebenso auf Salicylate, Duftstoffe, Farbstoffe, ätherische Öle, Propolis und Wollwachs.



Tages- und Nachtcreme liefern ausreichend Feuchtigkeit, verteilen sich wunderbar und liefern ein richtig angenehmes Hautgefühl. Im Gegensatz zu anderen Pflegeprodukten habe ich mit dieser reizarmen Pflege kein Spannungsgefühl, keine zusätzlichen Pickelchen und keine öligen Stellen. Das spricht auf jeden Fall für die Cremes von mysalifree.

Sozusagen minimalistisch würde ich die Inhaltsstoffe des Pflegeöls bezeichnen. Den beiden Ölen aus Mais- und Reiskeimen wurden nur noch Vitamin E (Tocopherol) beigefügt - das Sojabohnenöl ist minimaler Bestandteil des Tocopherol. Ich verwende das Öl sehr gern nach dem Duschen und als zusätzliche Pflege für meine trockenen Hautbereiche. An meinen Ellenbogen hat das große Wirkung gezeigt.

Die beiden Cremes und das Pflegeöl haben eine tolle Ergiebigkeit und einen ganz leichten, natürlichen Duft. Man braucht nicht viel davon, um die Haut ausreichend damit zu pflegen.

Hier geht's zum Originalbeitrag  
 
zu unserem Shop


Donnerstag, 6. April 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: Annika von "Annikas Testhöhle" über die mysalifree Nachtcreme und das Pflegeöl

Durch meine juckende Haut war ich auf der Suche nach allergikerfreundlicher Hautpflege und bin auf die österreichische Marke mysalifree gestossen.

Die Inhaberin der Marke, Ulrike Ischler, entschloss sich zur Gründung einer eigenen Pflegelinie, da sie nichts fand, was ihren Ansprüchen und Notwendigkeiten mit diversen Unverträglichkeiten und der Diagnose Fibromyalgie entsprach.


Mysalifree bietet hochwertige Bio-Pflege für allergiegefährdete und sensible Haut. Grundlage aller Produkte ist verträgliches Bio-Reiskeimöl. Die mysalifree-Produkte sind frei von Salicylaten, ätherischen Ölen, Duftstoffen, Farbstoffen, Wollwachs, Propolis, Vaseline, Gluten, Parabene, Paraffin, Silikon, Sulfate, PEG & PPG uvm. Außerdem ist die Pflegelinie nach dem Österreichischen Lebensmittelbuch biozertifiziert - das ÖLMB bietet höchsten gesetzlich festgelegten Standard in Europa. Weitere Infos zur Zertifizierung gibt es auf der Website von mysalifree, auf der man außerdem eine große Fülle an Informationen zu Naturkosmetik und den damit verbundenen Themen findet.

Neben dem Bio-Reiskeimöl enthält die reizarme Pflege weitere hochwertige Inhaltsstoffe wie Getreideöle (aus Reis, Hirse oder Mais), Nachtkerzenöl, Granatapfelöl, Mangobutter, Borretschöl, Sheabutter, Kakaobutter, Bienenwachs und weiterem. All das natürlich aus kbA (kontrolliert biologischem Anbau). Ich habe das Pflegeöl und die Nachtcreme getestet.

Für den Test nahm ich mir 8 Wochen Zeit, da die Umstellung auf Naturkosmetik einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Da herkömmliche Kosmetik die Hautprobleme meist nur verdeckt, kann es bei der Umstellung am Anfang nämlich zu einer Verschlechterung des Hautbildes kommen. Eigentlich ist das logisch, denn der ganze Dreck muss ja erst mal raus, bevor die Haut regeneriert und gepflegt werden kann. Meine Begeisterung stieg von Tag zu Tag.

Nicht nur bei den Inhaltsstoffen legt mysalifree Wert auf die Umwelt, sondern auch bei der Verpackung. Diese ist komplett recyclebar und kommt ohne unnötige Umverpackung aus. Richtig super ist der hygienische und sparsame Airless-Spender, der wirklich restlos leert und somit nichts in der Tube lässt.

Perfekt für die kalte Jahreszeit ist die besonders reichhaltige Nachtcreme. Sie ist für sehr trockene Haut geeignet. Im Winter spannt, juckt und schuppt meine Haut, da sie die Heizungsluft einfach nicht verträgt. Das ist vorbei, seitdem ich abends immer einige Tupfer der mysalifree Nachtcreme in meinem Gesicht verteile. Mein Hautbild sieht insgesamt auch gleichmäßiger und fitter aus. Im Sommer wird mir die Nachtcreme dann aber wohl doch zu reichhaltig werden.

Der Duft des Reiskeimöls ist nicht mein Traumduft. Mit dem Geruch habe ich allerdings häufiger Probleme bei Naturkosmetik. Aber gerade das (der Verzicht auf allergieauslösende Duftstoffe) ist ja das Gute!

Innerhalb weniger Tage hat sich das Bio-Pflegeöl von mysalifree zum heiligen Gral entwickelt. Meine trockene, juckende Haut gehört endgültig der Vergangenheit an, egal ob am Körper oder im Gesicht.Ich trage es direkt nach dem Duschen oder auch nach der Gesichtsreinigung auf die noch feuchte Haut auf. Dadurch reichen bereits wenige Tropfen. Meine Beine jucken nach nun mittlerweile 2 Monaten überhaupt nicht mehr und auch meine Gesichtshaut deutet weniger. Von dem Pflegeöl bin ich wirklich begeistert und lege es jedem ans Herz.

Bei mysalifree bedanke ich mich für die fürsorgliche und liebevolle Kooperation und empfehle sehr die Website des Unternehmens.

Hier geht's zum Originalbeitrag von Annika.

zu unserem Shop



fotocredit: Annika Treusch, http://annikastesthoehle.blogspot.de

Mittwoch, 1. Februar 2017

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „Puraliv“ über den mysalifree Augenbalsam

In ihrem Beitrag "Naturkosmetik-Lieblinge 2016 - Gesichtspflege" stellt Liv von PuraLiv unter anderem das mysalifree Augenbalsam vor und betitelt diesen als "meine allerliebste Augencreme". Sie hebt besonders die Leichtigkeit und die gute Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit hervor. Der gut dosierbare Pumpspender gebe einen hohen Anwendungskomfort, das Produkt sei perfekt!

Hier geht es zu Liv's Lieblingen aus 2016.


zu unserem Shop




Dienstag, 13. Dezember 2016

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „lovingfair“ über Lippenbalsam, Pflegeöl, Gesichtscreme und Augenbalsam

Im Sommer wurden mir freundlicherweise vier mysalifree-Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt, die ich seitdem verwende. Die Marke mysalifree verzichtet nicht nur auf die typisch umstrittenen Inhaltsstoffe wie Parabene, Paraffine, Silikone, Sulfate, PEG & PPG, sondern auch auf Duftstoffe und ätherische Öle sowie auf Wollwachs, Propolis und Salicylate. Lediglich der Augenbalsam enthält einen kleinen Anteil Rosmarinöl (0,06% von 15ml), was möglicherweise Reizungen hervorrufen kann. Mehr dazu könnt ihr auf der sehr übersichtlichen und informativen Webseite von Mysalifree nachlesen. Ich bin wirklich sehr begeistert von diesem Webangebot, da ich hier als Kunde alles finde, was ich brauche. Alle Produkte sind übrigens biozertifiziert.

mysalifree Pflegeprodukte für das Gesicht
Ich selbst habe keine ärztlich bestätigten Allergien, jedoch Probleme mit Neurodermitis und/oder Psoriasis. Ausserdem extrem trockene und juckende Haut, vor allem an den Armen und Schienbeinen (teilweise ausgelöst durch bestimmte Produkte und Rasieren). Leider weiß ich nicht, ob und auf welche Inhaltsstoffe ich genau reagiere (trotz eines Allergietests). Durch viel Ausprobieren stelle ich fest, was nicht funktioniert. Meine sensible Gesichtshaut ist sehr ölig. Ich reagiere auf viele Produkte mit Unreinheiten und Rötungen. Deshalb versuche ich inzwischen, möglichst auf allergieauslösende und reizende Stoffe in meinen Pflegeprodukten zu verzichten.

Nun zu den getesteten Produkten. Da keine Duftstoffe enthalten sind, sind alle mysalifree-Produkte mehr oder weniger geruchsneutral (ein bisschen vom Reiskeimöl ist vielleicht zu riechen). Die Verpackung empfinde ich als sehr hochwertig. Der Lippenpflegestift ist sehr stabil. Er bricht nicht, auch wenn man ihn versehentlich weiter herausdreht (hatte da letztens erst so einen Fall). Die Pumpflakons des Öls und der Cremes funktionieren einwandfrei. Man kann sparsam dosieren, bekommt aber, wenn man möchte, auch leicht mehr aus der Verpackung.

Bio-Lippenbalsam – 5ml – 9 Euro 

 

reizarmer Lippenbalsam ohne allergieauslösende Stoffe


Es ist gar nicht so einfach, einen Lippenbalsamstift ohne allergieauslösende Stoffe im Naturkosmetik-Bereich zu finden. Meist enthalten diese ätherische Öle und kommen für viele deshalb nicht in Frage. Der Lippenbalsam von mysalifree liegt ganz leicht auf den Lippen, eher wachsig als fettig. So eignet er sich auch hervorragend als Untergrund für den Lippenstift. Im Sommer fand ich die Pflegewirkung wirklich ausreichend. Im Herbst/Winter bei trockenen Lippen möchte ich mir gern etwas Fettigeres auftragen. Auf jeden Fall ist der Lippenbalsam eine Bereicherung, wenn man auch bei den Lippen auf Duftstoffe verzichten will oder muss.

Inhaltsstoffe:
ZEA MAYS OIL (Maiskeimöl)*, CERA ALBA (Bienenwachs)*, THEOBROMA CACAO SEED BUTTER (Kakaobutter)*, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl)*, TOCOPHEROL (natürliches Vitamin E), GLYCINE SOJA OIL (Sojabohnenöl)


Bio-Reiskeim-Pflegeöl – 30ml – 23 Euro – vegan

 

Pflegeöl für gereizte Haut

 

Ich verwende meist reine Öle (keine Mischungen) für Körper- und Haarpflege, als Kur im Gesicht, zum Abschminken oder in der Badewanne, da ich Öle sehr mag. Das mysalifree Pflegeöl zieht zwar schnell ein, im Sommer ist es mir aber als Tagespflege zuviel gewesen. Deshalb nutzte ich es ab und zu im Gesicht als Nachtpflege (wie eine Maske). Am nächsten Morgen wachte ich mit glatter und gut durchgefeuchteter Haut auf! Eher durch Zufall entdeckte ich das Öl als perfektes Pflegeprodukt für meine trockenen und strapazierten Schienbeine, was den Juckreiz sehr lindert. Ruckzuck habe ich dadurch glatte und gepflegte Schienbeine.

Inhaltsstoffe:
ZEA MAYS OIL (Maiskeimöl)*, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl)*, TOCOPHEROL (natürliches Vitamin E), GLYCINE SOJA OIL (Sojabohnenöl)


Bio-Gesichtscreme für den Tag – 50ml – 34 Euro – vegan

 
Creme für Neurodermitis

 

Da mir meist jede Creme zu reichhaltig ist und meine Haut schnell anfängt zu glänzen war ich anfangs sehr skeptisch. Auf Nachfrage erfuhr ich aber, dass die Creme auch für Mischhaut geeignet ist. Das ist sie definitiv, denn sie ist sehr leicht. In den warmen Sommermonaten nutzte ich die Creme vorerst nicht täglich. Stattdessen hörte ich auf meine Haut und trug sie auf, sobald ich leichte Spannungen nach der Gesichtsreinigung spürte oder trockene Stellen bemerkte. Dadurch fühlte sich die Haut wieder jeden Tag gut durchgefeuchtet an, was vorher etwas verloren gegangen war. Jetzt in den kalten Monaten trage ich die Creme fast jeden Tag auf, weil meine Haut viel trockener geworden ist. Sie zieht schnell ein und pflegt gut. Nachmittags glänzt meine Haut zwar wieder etwas mehr als ohne Creme, aber es ist deutlich besser als mit anderen Cremes. Dann verwende ich einfach Blotting Paper. Habe ich Mineral-Foundation über die Creme getragen, schiebt sich der Zeitpunkt noch ein wenig nach hinten raus. Für mich ist die Mysalifree-Gesichtscreme seit meiner Umstellung auf Naturkosmetik tatsächlich die beste Option und somit eine echte Überraschung.

Inhaltsstoffe:
AQUA (Wasser aus den Hohen Tauern), GLYCERIN (rein pflanzliches Glyzerin)*, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl)*, BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Sheabutter)*, POLYGLYCERYL-3 DICITRATE/STEARATE, CETYL ALCOHOL (Fettalkohol), STEARYL ALCOHOL (Fettalkohol), CAPRYLOYL GLYCERIN/SEBACIC ACID COPOLYMER, DIHEPTYL SUCCINATE (Bernsteinsäure-Derivat), XANTHAN GUM, TOCOPHEROL (natürliches Vitamin E), LACTIC ACID (pflanzliche Milchsäure), SODIUM BENZOATE (Natrium Benzoat=Konservierungsmittel), GLYCINE SOJA OIL (Sojabohnenöl), POTASSIUM SORBATE (Kalium Sorbat), ORYZA SATIVA BRAN EXTRACT (Reiskleieextrakt)*

Bio-Augenbalsam – 15ml – 22,50 Euro – vegan

 

Augencreme für sensible Haut


Bisher habe ich nur 2x eine Creme für meine Augen probiert. Ansonsten verwende ich einfach meine Gesichtscreme, weil das für mich ausreicht. Mit der Zeit macht es aber auch bei mir Sinn, für den Augenbereich eine spezielle Creme zu verwenden. Sie darf nur nicht zu fetthaltig sein und muss schnell einziehen. Da ist der Augenbalsam von Mysalifree ziemlich perfekt. Im Vergleich zur Gesichtscreme ist er etwas dickflüssiger und sahniger, zieht aber wunderbar ein. Auch tagsüber kann ich ihn gut verwenden. Lidschatten und Eyeliner lassen sich anschließend problemlos auftragen und bleiben an ihrem Platz.

Inhaltsstoffe:
AQUA (Wasser aus den Hohen Tauern), GLYCERIN* (rein pflanzliches Glyzerin), ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskleieöl)*, POLYGLYCERYL-3 DICITRATE/STEARATE, STEARYL ALCOHOL (pflanzlicher Fettalkohol), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Shea Butter)* CETYL ALCOHOL (pflanzlicher Fettalkohol), MANGIFERA INDICA SEED OIL (Mangobutter)*, CAPRYLOYL GLYCERIN/SEBACIC ACID COPOLYMER, DIHEPTYL SUCCINATE, BORAGO OFFICINALIS SEED OIL (Borretschsamen Extrakt, CO2 extrahiert)*, OENOTHERA BIENNIS SEED EXTRACT (Nachtkerzensamen Extrakt,CO2 extrahiert)*, PANICUM MILIACEUM SEED EXTRACT (Hirsesamen Extrakt, CO2 extrahiert)*, PUNICA GRANATUM SEED EXTRACT (Granatapfelsamen Extrakt,CO2 extrahiert)*, XANTHAN GUM, TOCOPHEROL (natürliches Vitamin E), LACTIC ACID (pflanzliche Milchsäure), SODIUM BENZOATE (Natrium Benzoat=Konservierungsmittel=, GLYCINE SOJA OIL (Sojaöl), POTASSIUM SORBATE (Kaliumsorbat), COFFEA ARABICA SEED EXTRACT (Kaffee Extrakt,CO2 extrahiert)*, ORYZA SATIVA BRAN EXTRACT (Reis Extrakt)*, CUCURBITA PEPO SEED EXTRACT (Kürbiskern Extrakt,CO2 extrahiert)* ROSMARINUS OFFICINALIS LEAF EXTRACT (Rosmarin Extrakt,CO2 extrahiert)*

Mit allen vier Produkten bin ich sehr zufrieden. Besonders angetan bin ich von der Tagescreme für das Gesicht und von dem Augenbalsam. Beide sind sehr leicht, mild und trotzdem pflegend. Unangenehme Trockenheit und Spannungen sowie gröbere Unreinheiten sind nun verschwunden. Meine Haut war nicht irritiert, es sind keine neuen Probleme entstanden. Ich habe natürlich keine komplett andere Haut bekommen, aber sie ist wieder im Gleichgewicht.

Hier geht es zum Originalbeitrag

zu unserem verträglichen, reizarmen Produkten




Bildquelle: http://lovingfair.de

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „Nur mal kurz gucken“ zum mysalifree Bio-Shampoo

„Ich habe von mysalifree schon einiges probiert (im Moment teste ich gerade den Augenbalsam) und auch von dem Shampoo bin ich mehr als begeistert!"


"Es ist bisher das einzige Shampoo, mit dem es mir gelungen ist, meinen Waschrhythmus auf zwei bis drei Tage ausdehnen.

Das zertifizierte Bio-Shampoo duftet nussig, seine Konsistenz ist ziemlich dickflüssig – am besten du mischt es vor dem Einmassieren mit etwas Wasser in der Hand. Die Packung gefällt mir auch gut, weil es sich sehr leicht dosieren lässt. Nichts hasse ich mehr, als wenn mir plötzlich zu viel des Guten oder zu wenig des Inhalts entgegen kommt...

Meine Haare mögen das Shampoo sehr - nach jeder Haarwäsche fühlt es sich kräftig an, sie liegen 1A mit Sternchen und das mindestens 48h lang. Der Haaransatz fettet deutlich langsamer nach. Die Flasche ist nun aufgebraucht und wird von mir gerne wieder nachgekauft".

Hier geht's zum Originalbeitrag.

zu unserem verträglichen Shampoo



Dienstag, 20. September 2016

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „Pusteblume“ über die mysalifree Körperlotion

Körperlotion ist für mich nicht eben eine spannende Produktkategorie – wer hätte gedacht, dass ich darüber mal eine ganze Review schreibe?
Aber ja, zu dieser Bodylotion schon!


Mysalifree kommt aus dem „BIO-Land“ Österreich und wurde von Ulrike Ischler mehr oder weniger aus Eigenbedarf entwickelt. Alle Produkte verzichten auf Salicylate und andere reizende und toxinhaltige Inhaltsstoffe. Damit sind die milden Bio-Produkte auch für Menschen mit z.B. Neurodermitis interessant. Außerdem wird in jedem Produkt Bio-Reiskeimöl verwendet, das speziell für empfindliche und barrieregestörte Haut besonders gut verträglich ist.

„Salicylate sind die Salze der Salicylsäure und kommen in ätherischen Ölen und in den Blättern, Blüten und Wurzeln vieler Pflanzen vor. In Kosmetik werden sie sehr häufig als Konservierungsmittel eingesetzt, besitzen allergisches Potential und sollten von Menschen mit sensibler, irritierter oder allergiegefährdeter Haut (vor allem auch von Kindern) gemieden werden“, erklärt die Gründerin.

Zum Produkt: für mich ist die Verpackung ein bisschen zu voll mit Infos – da man damit aber Menschen, die bestimmte Stoffe vermeiden wollen aufklären will, ist die umfangreiche Beschriftung wiederum  verständlich. Der Airless-Pumpspender aber ist defintiv praktisch und super hygienisch. Die unbeduftete Lotion riecht nach Reiskeimöl, das Auftragen klappt gut, das Einziehen dauert auch nicht lange.

Jetzt aber mein Hauptargument, warum ich die Körperlotion so sehr mag und weiterempfehle. Ich hatte im Winter total trockene und aufgekratzte Schienbeine - mit der Zeit wurde das alles mit der mysalifree Körperlotion wirklich besser: der Juckreiz wurde immer geringer und seltener.
Einige meiner Blogger-Kolleginnen sind übrigens auch bekennende mysalifree Fans, darunter Nicole von Nur mal kurz gucken, Sandra von Washing Green und Jenny von Pretty Green Woman.

Hier geht's zum Originalbeitrag. 

zu unseren Produkten




Dienstag, 30. August 2016

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „durch grüne Augen“ zu mysalifree Bio-Nachtcreme und Bio-Augenbalsam

Meike bloggt auf ihrem Blog „durch grüne Augen“ über grünen Lifestyle und Naturkosmetik. Drei Monate lang testete sie die mysalifree Bio-Nachtcreme und das mysalifree Bio-Augenbalsam mit durchaus hohen Erwartungen. Für uns eine willkommene Herausforderung, die wir offensichtlich bravourös gemeistert haben.

mysalifree Nachtcreme und Augenbalsam


BIO-NACHTCREME mit wertvollem Bio-Reiskeimöl


„Ich hatte von dieser Bio-Nachtcreme bereits bei Sandra von Washing Green und Nicole von Nur mal kurz gucken gelesen und beide haben überaus positiv berichtet, was meine Erwartungshaltung logischerweise nicht schmälerte.

Theorie

Die Creme besteht hautpsächlich aus Wasser, Glycerin, Maiskeimöl. Reiskeimöl , Sheabutter und Tocopherol. Sie ist vegan, äußerst reizfrei formuliert und frei von Duft-, Farbstoffen, Gluten, Salicylaten sowie ätherischen Ölen. Milder geht es eigentlich nicht. :-)

Meine Haut ist sehr sensibel, daher war ich nicht ganz sicher, ob eine okklusiv wirkende Nachtcreme für mich passen würde. Ich befürchtete einen „Hitzestau“, der sich durch den Gebrauch reichhaltiger Cremes bildet und der bei roten Äderchen kontraproduktiv wirkt. Das in der mysalifree Nachtcreme enthaltene Fett, die Sheabutter, ist bio und rein pflanzlich - sie bleibt nicht auf der Haut „stehen“, sondern die pflanzlichen Bio-Öle dringen ein und stärken die Hautbarriere.

Praxis

Ich benutze die Nachtcreme mehr als drei Monate und bin sehr zufrieden. Man braucht wirklich nur einen Hub, der locker für Gesicht und Hals reicht. Die Konsistenz ist sehr angenehm, da das Produkt nicht fließt, aber auch nicht zu pastös ist, eben eine reichhaltige Pflege, die gut eingearbeitet werden will. Belohnt wird man mit einer seidig-glatten, durchfeuchteten und genährten Haut, die sich unglaublich weich anfühlt. Nichts spannt, nichts juckt.

BIO-AUGENBALSAM

Die Haut rund ums Auge ist besonders sensibel und dünn.
Deshalb war ich immer zurückhaltend, ein neues Produkt für diese sensible, bei mir schon geplagte Region zu verwenden. Auch wenn sie als besonders mild und beruhigend deklariert ist. Zögernd fing ich also abends an zu cremen und es passierte…Nichts! Kein Ausschlag, kein Juckreiz, einfach nur zarte, gepflegte Haut. Auch hier gilt: es reicht eine reiskorngroße Menge, die gut eingearbeitet werden will.

Der Augenbalsam enthält wertvolle Öle wie Reiskeim-, Borretsch-und Nachtkerzenöl, Buttern wie Shea-und Mangobutter und zahlreiche andere tolle, vegane Rohstoffe. Ein kleines Kraftpaket, das es in sich hat. Ich verwende ihn bereits ebenso lange wie die Nachtcreme und erfreue mich an genährter Haut und der Ergiebigkeit des Produkts.

Fazit

Beide Produkte bestechen durch hochwertige Inhaltsstoffe in Bio-Qualität, einer denkbar milden Rezeptur und dem Verzicht auf Allergene. Sie sind nach dem österreichischem Lebensmittelbuch ÖLMB biozertifiziert und stecken in recyclebaren Airless-Spendern. Alle Faktoren zusammen haben natürlich ihren Preis. Fest steht: Die mysalifree-Produkte sind hochpreisig. Speziell die Nachtcreme und der Augenbalsam sind aber auch ihr Geld wert und ausgesprochen ergiebig. Benutze ich beide Produkte jeden Abend? Fast! Das soll schon was heißen. :-)“

Hier geht es zum Originalbeitrag.

allergikerfreundliche Pflegeline, biozertifiziert
zum Shop für sensible und empfindliche Haut



Bildquelle: http://durchgrueneaugen.de

Montag, 25. Juli 2016

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „Beauty-Focus-Eifel“ zu mysalifree Bio-Tagescreme und Bio-Pflegeöl

Annette Rost vom Beauty- und Fotoblog "Beauty-Focus-Eifel":

Kennt ihr das? Juckende Augen, die sowieso schon empfindliche Haut ist gereizt und feuerrot. Ich achte sehr auf gesunde Ernährung und Naturkosmetik, um meinem Körper und meiner Haut nicht zu viele Reizstoffe zuzumuten.
Seit ein paar Tagen jucken meine Augen fürchterlich und die Haut ist rot und schuppig, die Augenlider reißen richtig ein. Bei so akuten Allergieschüben muss ich praktisch alle Kosmetik meiden - besonders auf Duftstoffe reagiere ich sehr heftig.

mysalifree Tagescreme
Im Internet habe ich mysalifree entdeckt: hochwertige, hypoallergene Bio-Kosmetik für sensible, irritierte Haut und für Allergiker.
Gleich habe ich bei Firmengründerin Ulrike Ischler nach Testmustern gefragt und schon einen Tag später kamen sie mit der Post: Tagescreme, Gesichtsöl und Körperlotion - alles bio. Meine Rettung!

Sofort habe ich die Tagescreme ausprobiert und das Öl über die Augenlider aufgetragen. Welche Wohltat! Schon nach 2 Tagen konnte ich eine Besserung bemerken.

Die mysalifree Produkte sind TOLL und super verträglich!
Hauptwirkstoff ist das hochwertige und besonders verträgliche Reiskeimöl, sowie weitere wertvolle, natürliche Wirkstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.
Die INCI Inhaltsstoffe sind auch auf deutsch am Etikett angegeben. Der praktische Airless-Spender ist besonders hygienisch und leert die Packung völlig.

Noch ein paar Worte zu den getesteten Produkten:
Die Tagescreme ist super ergiebig. Die reichhaltige Konsistenz ist sehr angenehm und ich kann die Creme etwas einmassieren, bevor sie ganz von meiner Haut aufgesogen wird; sie fühlt sich weich und gepflegt und ganz beruhigt an.

Das Pflegeöl habe ich pur - nur ein Tropfen - auf meine rissigen Augenlider aufgetragen - zieht superschnell ein, kriecht nicht ins Auge. Es ist samtig, riecht etwas „nussig“, der Geruch verfliegt schnell.



Mein Resumee: mysalifree kann ich absolut weiter empfehlen!
Die Produkte sind super für empfindliche Haut und für Menschen, die zu Unverträglichkeiten neigen.
Gerade bei Allergien, Neurodermitis oder Psoriasis sind die Bio-Pflegeprodukte eine echte Wohltat!

Durch die sehr hochwertigen Inhaltsstoffe, die schonenden und teuren Herstellungsverfahren und mehrfachen Zertifizierungen sind die Produkte etwas hochpreisiger – das ist aber gerechtfertigt. Da die Produkte sehr ergiebig sind, kommt man eine ganze Weile damit aus – damit relativiert sich der Preis.

Vielen Dank an mysalifree für die tollen Test-Produkte!

Hier geht’s zum ausführlichen Originalbeitrag von Beauty-Focus-Eifel.

https://www.mysalifree.com/produkt/einsteigerpaket/?utm_source=blog.mysalifree.com&utm_medium=social&utm_campaign=Naturkosmetik-Bloggerinnen%20berichten_beautyfocuseifel



Bildquelle: beautyfocuseifel

Dienstag, 12. Juli 2016

Naturkosmetik-Bloggerinnen berichten

Heute: „durch grüne Augen“ und das mysalifree Bio-Shampoo

Meike Feddersen vom Naturkosmetik- und Lifestyle-Blog "durch grüne Augen":

„Normalerweise wasche ich mir ca. alle 3 Tage meine Haare – im heißen Sommer verkürzt sich dieser Rhythmus auf alle 2 Tage Haarwäsche. Da freut sich meine ohnehin trockene Kopfhaut über ein ganz mildes, pflegendes Bio-Shampoo ohne Silikon.
Wie bei Naturkosmetik-Shampoos üblich, schäumt auch dieses viel weniger als herkömmliche Shampoos – da hilft mir reichlich Wasser. So erhalte ich üppigen Schaum, der aufgrund des enthaltenen Bio-Reiskeimöls ganz zart nach Reis duftet und sich gut ausschwemmen lässt. Proteine kräftigen zusätzlich mein langes, splissanfälliges Haar.
Nach dem Trocknen: das Haar ist schön glänzend und die Kopfhaut beruhigt. Fühlt sich gut an! Über zwei weitere mysalifree Produkte, die ich gerade sehr gerne benutze, gibt es bald einen weiteren Blogpost.“


Hier geht’s zum Original-Beitrag von "durch grüne Augen"

zu unserem Shampoo im Shop