Posts mit dem Label Hautalterung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hautalterung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 8. Februar 2017

Fehlt meiner trockenen Haut Feuchtigkeit oder Fett?

Trockene Haut ist spröde, kann leicht rissig sein und sogar schuppen. Meist spannt und juckt sie. Ursache ist in der Regel eine Störung der Hautbarriere. Durch diese Störung kann nicht mehr genügend Feuchtigkeit in der Haut gespeichert werden. Die Feuchtigkeit wird an die Umwelt abgegeben, die Haut trocknet aus. Um das zu ändern, muss die Schutzbarriere der Haut repariert werden. Dies erreicht man mit dem Verzicht chemischer Inhaltsstoffe in Kosmetik- und Pflegeprodukten sowie dem Meiden von intensiver Sonnenbestrahlung, Alkohol und Rauchen.

gesunde Haut durch genügend Fett und Feuchtigkeit

Ist die Hautbarriere wieder intakt, ist es wichtig, die Haut sowohl mit genügend Feuchtigkeit als auch mit ausreichend Öl (Fett) zu versorgen. Denn: Öl liegt auf Wasser. Wenn die Haut also Wasser speichern soll, muss auch genügend Öl vorhanden sein. Ansonsten wird die natürliche Schutzbarriere durchlässig und die Haut verliert Feuchtigkeit.

Um trockene Haut zu vermeiden, bedarf es also sowohl ausreichend Fett als auch Feuchtigkeit. Es ist auch wichtig, genügend Wasser zu trinken. Wenn der Hautbarriere allerdings Öl fehlt, wird das allein nicht helfen.

Für eine gesunde Hautbarriere und schöne, natürlich-gepflegte Haut empfehlen wir dir unsere reizarmen, besonders hochwertigen Naturkosmetik-Produkte mit Getreideölen. Natürlich alle biozertifiziert nach höchstem Standard und frei von bedenklichen Inhaltsstoffen.

zu unserem Shop




Mittwoch, 8. Juni 2016

Kann man die Hautalterung aufhalten?

natürliche Hautalterung
Wie alle Organe, so altert auch unsere Haut. Es handelt sich dabei um einen natürlichen Vorgang, der zum derzeitigen wissenschaftlichen Stand nicht wesentlich aufgehalten werden kann.
Unter anderem steuern die Erbanlagen, wie schnell oder stark unsere Haut altert; jeder altert also anders: der eine hat glatte Haut bis ins hohe Alter, der andere "knittert" schon in relativ jungen Jahren. Auch Hormonveränderungen - wie z.B. in den Wechseljahren - können zur Hautalterung beitragen. Andererseits haben wir durch unsere Lebensweise (gesunde Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, viel Bewegung in der frischen Luft, hochwertige Pflegeprodukte) durchaus die Möglichkeit, die Hautalterung zu beeinflußen.

Doch wie entstehen eigentlich die Fältchen und Falten? Verantwortlich dafür sind Veränderungen in der Lederhaut, dem Mittelteil der Hautschicht zwischen Unterhaut (Subcutis) und Oberhaut (Epidermis). Hier spielt sich am meisten ab: die Lederhaut (Dermis) besteht hauptsächlich aus Bindegewebszellen und Fasern aus Kollagen und Elastin. Diese beiden Fasertypen arbeiten bei der jungen Haut Hand in Hand: das Kollagen bindet mit seiner enormen Quellfähigkeit Wasser (Feuchtigkeit) und sorgt somit für Stabilität und Festigkeit im Gewebe, durch das Elastin bleibt das Bindegewebe dehnbar. Die Oberhaut erneuert sich bei der jugendlichen Haut alle 27 Tage durch Zellteilung, abgestorbene Zellen fallen dann in Form von Schuppen zu Boden.
Querschnitt durch die Haut

Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die Zellteilung, bis sie schließlich nur noch alle 50 Tage stattfindet. Die Haut wird nach und nach dünner, das Wasserbindevermögen und der Fettgehalt nehmen ab. Mit der Zeit wird die Haut immer spröder und trockener, sie wird schlaffer und bildet Falten.

Dieser natürliche Vorgang wird durch eine Reihe äußerer Faktoren verstärkt. Dazu gehören an erster Stelle zu viel UV-Strahlung und Rauchen, aber auch Kälte, Heizungsluft, übermäßiger Alkoholkonsum, Stress, Bewegungsmangel, falsche Ernährung und Flüssigkeitsmangel.
Falten, Altersflecken und ungesunder Haut beugt man also am Besten vor, indem man auf allzu intensive Sonnenbäder und Rauchen verzichtet, sich gesund ernährt und ausreichend trinkt.

Abgesehen von einem gesunden Lebensstil ist zu bedenken, dass die reife, meistens sensible Haut allein nicht mehr in der Lage ist, den physiologischen und anspruchsvollen äußeren Einflüssen entgegen zu treten. Sie braucht Unterstützung durch reizarme Pflegeprodukte, die für eine Stabilisierung des Fett- und Feuchtigkeitsgehalts sorgen.

mysalifree Healthcare Bio-Produkte sind reizarm und ganz besonders für trockene, sensible dünne und irritierte Haut geeignet. Reine Fette  und Wachse (Sheabutter, Kakaobutter, Mangobutter, Bieneachs), hochwertige Getreide-Öle (Reiskeim-, Maiskeim-, Nachtkerzen-, Borretschöl u.v.m.), reinpflanzliches Glyzerin, Seidenproteine usw. in Bioqualität sorgen für Feuchtigkeit und ausreichenden Fettgehalt. Mit Rücksicht auf die Verträglichkeit verwenden wir keine Duft- und Farbstoffe, keine ätherischen Öle oder Salicylate.