Posts mit dem Label Diabetes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Diabetes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 13. November 2016

Weltdiabetestag 14.November 2016

Das Thema des diesjährigen Weltdiabetestages am 14. November 2016 heißt "Augen auf den Diabetes" und bezieht sich auf die Diagnostik. Die frühzeitige Erkennung des Diabetes ist enorm wichtig, um rechtzeitig auf Folgeschäden zu reagieren.
Es ist erschreckend zu lesen, dass 2015 weltweit 415 Millionen an Diabetes erkrankte Personen erfasst wurden.























Neben Folgeerkrankungen wie Sehstörungen, Gefäßschäden, Nervenschäden, Nierenversagen usw. kommt es beim Diabetes auch häufig zu Barrierestörungen der Haut. In unseren Blogartikeln "die Haut bei Diabetes" und "mysalifree bei Diabetes" sind wir bereits ausführlich darauf eingegangen. Mit unserem Focus auf die Hautgesundheit bei diabetischer Haut leisten wir somit einen kleinen Beitrag zum Weltdiabetestag 2016.

Als Diabetiker kann man die barrieregestörte Haut mit folgenden Tipps unterstützen:
  • ausreichend trinken, um den Körper und die Haut mit genügend Flüssigkeit zu versorgen
  • gesunde Ernährung
  • Stress, Rauchen und zu starke Sonnenbäder vermeiden
  • langes Baden vermeiden um die Haut zu schonen, besser ist kurzes Duschen
  • die Haut danach gut und sanft abtrocknen, besonders in den Hautfalten
  • unbedingt im Anschluß eincremen, da Wasser die Haut austrocknet
  • feuchtigkeitsspendende, milde Pflege-und Reinigungsprodukte ohne reizende Inhaltsstoffe verwenden
  • Kleidung mit hohem Naturfaseranteil verwenden
Alle mysalifree Produkte sind durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe besonders für irritierte und geschädigte Haut wie z.B. Diabetikerhaut geeignet und frei von reizenden Inhaltsstoffen.

zu unserem Shop





Quelle:
https://weltdiabetestag.de/

Donnerstag, 7. April 2016

Die Haut bei Diabetes

Vier von fünf Diabetikern leiden an Hautproblemen

Zum Weltgesundheitstag am 7. April

Rund 8% der Bevölkerung in Österreich, Deutschland (und in Europa – das entspricht ca. 55 Mio. Menschen) leiden an Diabetes. Im Jahr 2008 waren weltweit 347 Millionen Menschen von Diabetes betroffen, die Anzahl der Neuerkrankungen steigt weiter an. Die WHO stellt 2016 das Thema Diabetes in den Mittelpunkt des Weltgesundheitstages am 7. April.

Der Großteil der Diabetiker leidet an Hautproblemen

diabetische Haut kann sehr belastend sein
Die gesunde Haut besitzt eine wichtige Schutzfunktion. Ist die Hautbarriere - wie bei vielen Betroffenen - gestört, können Bakterien, Viren oder chemische Substanzen ungehindert in unseren Körper eindringen – die Folge können Hautkrankheiten, Allergien oder entzündliche, infektiöse Prozesse sein (durch den erhöhten Zuckergehalt).
Die Diabetikerhaut ist meist schlecht durchblutet, häufig extrem trocken, rissig, schuppend oder gerötet und neigt zu oft quälendem Juckreiz, verstärkter Hornhautbildung und Infektionen.
Infolge der Diabetes bedingten verminderten Schweiß- und Talgdrüsenproduktion kann die Haut nicht ausreichend Fett und Feuchtigkeit speichern und wird schnell rauh. Besonders bei älteren Diabetikern trocknet die ohnehin trockene Haut noch weiter aus – verbunden mit Schuppung und Juckreiz.

Hautpflege bei Diabetes

Eine sorgfältige Hautpflege ist hier doppelt wichtig – die tägliche Reinigung mit milden und pH-neutralen Reinigungsmitteln ebenso wie die konsequente Pflege des ganzen Körpers mit feuchtigkeitsspendenden Cremes und Lotionen.
Erste Aufgabe bei Diabetes ist es, die Haut vor dem Austrocknen zu bewahren – dafür eignen sich vor allem Öl in Wasser Emulsionen (sie bestehen aus einem hohen Wasseranteil, Fette und Öle sind fein im Wasser gelöst). Sie spenden viel Feuchtigkeit, wirken rückfettend, hinterlassen keinen Fettfilm auf der Haut.
Vermeiden sollte man Inhaltsstoffe mit allergenem Potential, Wasser entziehende Inhaltsstoffe wie z.B. Alkohol und chemische Zusätze wie Farb-, Duft- oder agressive Konservierungsstoffe.

Ideal sind Pflegeprodukte mit z.B. Lactat, Urea, Vitamin E und natürlichen Ölen. Hautärzte empfehlen Produkte mit reizarmen, hochwertigen Inhaltsstoffen, die Feuchtigkeit binden.
Wertvolle Öle und Wirkstoffe spenden intensiv Feuchtigkeit, wirken beruhigend auf die gereizte Haut und helfen, die Schutzfunktion zu stärken. Die Hautbarriere wird gestärkt und damit die natürliche Schutzfunktion der Haut verbessert. Eine gute Pflege hilft präventiv, z. B. auch vor Infektionen, weil eine intakte Hautbarriere Bakterien und Pilze abhält.

http://www.mysalifree.com/
ZUM SHOP

mysalifree zertifizierte Bio-Produkte

  • sind pH-hautneutral, frei von reizenden Inhaltsstoffen wie Duft- und Farbstoffen, ätherischen Ölen, Lanolin, Vaseline, Propolis .... und frei von bedenklichen Inhaltsstoffen wie Mineralöl, Silikone, Parabene u.v.m.
  • Alle Wirkstoffe kommen aus kontrolliert biologischem Anbau kbA
  • Alle Produkte enthalten das wertvolle Bio-Reiskeimöl, es ist reich an ungesättigter Öl-, Linol- und Palmitinsäure und reichlich Vitamin E – es ist damit prädestiniert für trockene, barrieregestörte Haut.
  • Milchsäure besitzt eine feuchtigkeitsregulierende, verhornungsregulierende und pH-stabilisierende Wirkung. Milchsäure ist ein Bestandteil des natürlichen Säureschutzmantels der Haut, kontrolliert die bakterielle Besiedlung der Haut und verfeinert das Erscheinungsbild der trockenen, schuppigen Haut.
  • Studien bestätigen Glycerin neben der hervorragenden Feuchthaltewirkung (in richtiger Konzentration)  auch eine Stabilisierung der Barrierefunktion der Haut – wir verwenden rein pflanzliches Glycerin aus kontrolliert biologischem Anbau.
  • Sheabutter besitzt einen hohen Anteil an Vitamin E, Carotinoiden und natürlichem Allantoin (fördert den Zellaufbau, beruhigt die Haut) und eine für die Hautpflege hervorragende Fettsäurezusammensetzung und Feuchthaltewirkung.
  • Vitamin E bindet Feuchtigkeit in der Hornschicht, fördert die Wundheilung (zellerneuernd + entzündungshemmend), beseitigt kleine Fältchen, glättet die Haut - sie wird widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen.
  • Cremen und Körperlotion sind O/W Emulsionen, spenden Feuchtigkeit und wirken rückfettend. 

Quellennachweis:
http://www.diabetiker-hautpflege.de
http://www.diabetes-ratgeber.net/Haut
http://www.gesundheit.de/wellness/koerperpflege/hautpflege/hautpflege-bei-diabetes
http://www.diabetes-informationszentrum.de/hautpflege.html
http://www.medizinfo.de/diabetes/haut/hautpflege.shtml

Bildnachweis:
fotalia.com
mysalifree 




Dienstag, 19. Januar 2016

pH hautneutral - was genau bedeutet das?

Der pH-Wert unterscheidet Säuren und Laugen und gibt deren Stärke an. Die Skala reicht von 0 bis 14, ihr Mittelwert ist 7. Ein pH-Wert von 7 ist neutral, so z.B. auch reines Wasser. Substanzen, deren pH-Wert unter 7 liegen sind sauer, über 7 sind sie basisch, also Laugen.

pH-Skala

Die Haut unseres Körpers hat ebenfalls einen pH-Wert, er liegt bei ungefähr 5,5. Damit ist unsere Hautoberfläche leicht sauer. Dies wird auch als pH-hautneutral bezeichnet. Der Wert entsteht durch körpereigene, saure Substanzen (z.B. Talg, Hornzellen und Schweiß), dem sogenannten Säureschutzmantel. Er wehrt Bakterien, Viren und Pilze sowie negative Umwelteinflüsse ab. Ein intakter Säureschutzmantel schützt die Haut vor Reizungen, Allergien, Infektionen und Austrocknung.
Für die Hautgesundheit und -schönheit spielt der Säureschutzmantel also eine sehr wichtige Rolle, auf die man unbedingt achten sollte. Es ist notwendig, das leicht saure Milieu auf der Haut zu erhalten!

Wichtig zu wissen: beim Waschen mit herkömmlicher Seife entsteht Seifenlauge, die einen pH-Wert von 9 bis 12 aufweist. Ebenso sollte man sich bewusst machen, dass auch pH-neutrale Reinigungsmittel immer noch einen pH-Wert von 7 haben und somit für unsere Haut zu basisch sind: der natürliche Schutzmantel wird in diesen Fällen gestört und verschiebt sich in den Bereich der Laugen (über pH 7). Die Haut verliert dadurch Feuchtigkeit!

gesunde und schöne Haut mit pH-neutralen Produkten
Normalerweise reguliert die Haut sich selbst und stellt den sauren pH-Wert wieder her. Jedoch ist diese Fähigkeit der Selbstregulation häufig gestört oder vermindert, z.B. bei Kleinkindern, im Alter, bei Haut- oder anderen Erkrankungen wie Diabetes.
Deshalb lautet das oberste Gebot für einen intakten Säureschutzmantel, pH-hautneutrale Reinigungs- und Pflegemittel zu verwenden, um so Irritationen, Reizungen und trockene Haut zu vermeiden.

Alle mysalifree - Produkte sind ph-hautneutral. Die mysalifree-Reinigungsprodukte haben einen pH-Wert ca. bei 5, die mysalifree- Pflegeprodukte weisen einen pH-Wert zwischen 4 und 5 auf.

Für eine gute Hautgesundheit mit einem intakten Säureschutzmantel empfehlen wir unsere pH-hautneutralen Reinigungs- und Pflegeprodukte  – sie sorgen für einen stabilen Barriereschutz und helfen irritierter Haut, wieder zu gesunden.

Bildquelle: 
UMB-O, fotalia.com
jutaphoto, fotalia.com
 

Montag, 11. Januar 2016

mysalifree bei Diabetes

mit wertvollen Inhaltsstoffen für die diabetische Haut
Heute möchten wir von einer Kundenrückmeldung berichten, bei der es um diabetische Haut geht.
Wer Diabetes hat weiß, dass es bei dieser Erkrankung neben anderen schwerwiegenden Erkrankungen auch zu zahlreichen Hautveränderungen kommen kann.
Die Haut eines Diabetikers produziert meist weniger Fett und Feuchtigkeit, die Hautbarrierefunktion wird geschwächt. Die Folge ist häufig trockene, juckende oder auch rissige und schuppige Haut. Die geschwächte Immunabwehr begünstigt Infektionen der Haut mit Pilzen und Bakterien.

Besonders häufig betroffen sind Hände und Gesicht, Beine und Füße. Diese Bereiche erfordern bei Diabetikern besondere Aufmerksamkeit und Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Produkten. Ebenso ist eine Stabilisierung der natürlichen Hautbarriere durch eine geeignete Pflege wichtig, um den gefährlichen Infektionen durch Krankheitserreger entgegen zu wirken.

Uns erreichte nun die Rückmeldung eines Kunden, der von Diabetes betroffen ist und schon seit vielen Jahren diabetische Haut im Bereich der Beine hat. Sein Problem in dieser Region ist trockene Haut, die sich teilweise abschält und sich häufig entzündet. Viele Cremes, Salben und Lotionen wurden schon ausprobiert, auch medizinisch verordnete Produkte. Durch Zufall stieß unser Kunde nun auf die mysalifree Körperlotion und ist davon seitdem begeistert. Er empfindet die Lotion als sehr wohltuend, regenerierend und beruhigend und nimmt nun nichts anderes mehr zur Pflege seiner Haut an den Beinen.

Uns zeigt diese Rückmeldung, dass die wertvollen Inhaltsstoffe in unseren Produkten wirklich ihre Arbeit erledigen: Vitamin E z.B. bindet die Feuchtigkeit in der Hornschicht und fördert die Wundheilung. Außerdem hat Vitamin E eine entzündungshemmende Wirkung und macht die Haut widerstandsfähiger. Glycerin hat eine starke Feuchthaltewirkung und stabilisiert die Barrierefunktion der Haut.

Bei stark trockener Haut empfehlen wir, die Haut vorerst mit der reichhaltigen Nachtcreme oder unserem Pflegeöl zu behandeln, um dann für eine langfristige Pflege auf die Körperlotion zu wechseln.


Bildquelle:  Glebstock, fotalia.com