Dienstag, 8. November 2016

Allergie gegen Methylisothiazolin (MI) in Kosmetik - Produkten

Allergie gegen Methylisothiazolin
eine Allergie gegen Methylisothiazolin kann heftige Reaktionen auslösen

Allergie - Ticker Kosmetik: Allergie gegen Methylisothiazolin (MI)

Bei einer Allergie gegen Methylisothiazolin (MI) kann es zu heftigen Reaktionen kommen. Die Zahl der Betroffenen steigt stetig an.

Methylisothiazolin (MI) und nicht Methylchloroisothiazolinon (MCI) führt in der Hitliste der in Kosmetik eingesetzten Konservierungsmitteln. Etwa 6% der Kontaktallergien werden durch MI verursacht. Die Dermatologin Prof. Dr. Christiane Bayerl von den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden empfiehlt daher Menschen mit Kosmetik-Intoleranz ihre Produkte auf MI zu überprüfen und Duftstoffe zu vermeiden.*

Sicher mit Biokosmetik

Echte Naturkosmetik ist frei von MI und MIC. Die österreichische Zertifizierung nach ÖLMB unserer mysalifree Produkte lässt nur 5 naturidente, milde Konservierungsmittel (Positivliste) zu. mysalifree ist zugunsten höchster Verträglichkeit auch völlig frei von Duftstoffen, Farbstoffen, ätherischen Ölen, Salicylaten, Gluten etc. Zudem vermeiden wir in allen Produkten konsequent als gesundheitsschädlich diskutierte Inhaltsstoffe wie Parabene, Silikone, Mineralöle, Sulfate, Phtalate, DEA/TEA u.v.m. Das Resultat ist höchste Verträglichkeit - bestätigt durch Derma Consult, Berlin.

zu unseren hautfreundlichen Produkten


* Medical Tribune Nr. 21, 25.5.2016; 13  

fotocredit: fotolia.com, Voyagerix

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!