Dienstag, 24. März 2015

Nassrasierer(innen) aufgepasst!

Mann und Frau mit empfindlicher oder allergischer Haut kennen das Problem: nach dem Rasieren kommt es zu gereizter Haut, Ausschlag, Quaddeln oder Pickeln, schlimmstenfalls zu schmerzhaftem Rasurbrand, Schwellungen oder womöglich sogar Entzündungen.
Auf der Suche nach einer Lösung des Problems probiert man viele gutgemeinte Ratschläge aus wie das Vorbehandeln mit Babyöl oder das Auftragen von feuchtwarmen Tüchern vor der Rasur usw. Auch verschiedenste Produkte werden ausprobiert, um endlich des Wurzels Übel zu finden...
Im Laufe der Zeit hat man zwar die gesamte Rasierschaum-Palette „Sensitive“ und weitere Produkte in seinem Schrank stehen, die Probleme existieren jedoch weiterhin.

zu unserer Aktion (bitte klicken)

 

 

 

ACHTUNG:
Duschgel-Aktion "nimm drei, zahl zwei"
verlängert bis zum 30.03.2015!!!
25,50 € gespart ( 51 € statt 76,50 €) 














Häufig ist die Haut schon dankbar, wenn man Dufstoffe und Alkohol als Inhaltsstoff in Pflegeprodukten meidet. Wie aber schon in unserem letzten Blogbeitrag erwähnt, ist es als Konsument oft nicht möglich, die Duftstoffe auf den INCI-Bezeichnungen zu erkennen. Und manchmal hilft allein das auch nicht weiter.

Wir wurden von einem Kunden darauf aufmerksam gemacht, daß sich das mysalifree-Duschgel und die mysalifree-Cremes hervorragend eignen, um die Haut zu rasieren und zu pflegen.

mysalifree auch für die sanfte Rasur
Unser Kunde empfiehlt, die Haut für die Nassrasur mit dem Duschgel einzuweichen und dann wie gewohnt mit dem Nassrasierer zu rasieren.
Wir testeten es gleich selbst und stellten fest, daß das Duschgel in der Anwendung dem herkömmlichen Rasierschaum in nichts nachsteht und dafür bestens geeignet ist. Mit dieser Anwendung tut man seiner sensiblen Haut sehr viel Gutes, denn die biozertifizierten Produkte von mysalifree sind frei von allergieauslösenden Stoffen und somit besonders schonend.
Nach der Rasur reicht es völlig aus, die mysalifree-Tages- oder Nachtcreme als Pflege aufzutragen. Mehr braucht es nicht, um empfindliche Haut schonend zu rasieren und zu pflegen. Dies gilt natürlich nicht nur für die Bartrasur, sondern ebenso für alle anderen Bereiche.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Rasieren bei sensitiver oder allergischer Haut? Welche Tipps könnt ihr weitergeben?

Kommentare:

  1. "Mit dieser Anwendung tut man seiner sensiblen Haut sehr viel Gutes"
    Da ich eine sensible Haut habe, war ich besonders auf der Suche nach so einer Lösung.
    Bei mir funktioniert es super.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karol,
      das freut uns sehr :-)

      Es ist nicht immer einfach herauszufinden, worauf man genau reagiert. Bei irritierter Haut ist es deshalb am Besten, alles "reizende" wegzulassen. Infos zu diskutierten Inhaltsstoffen gibt es auch hier auf unserer Website https://www.mysalifree.com/wissenswertes/diskutierte-inhaltsstoffe/. Selbstverständlich sind unsere Produkte frei von diesen Stoffen.

      Wir wünschen weiter viel Freude beim hautverträglichen Rasieren :-)

      das mysalifree-Team

      Löschen
  2. Meine Haut ist auch unglaublich sensibel, nach jeder Rasur hab ich überall Hautirrationen und vereinzelt Pickel... Dachte immer es liegt am Rasierer, war aber leider nicht so. Ich sollte vielleicht mal Pflegende Cremes oder Co. verwenden, wie hier beschrieben.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe henny,
    bei sensibler Haut ist es ganz wichtig, dass du auf reizarme und natürliche Inhaltsstoffe - am besten bio - achtest. In herkömmlicher Kosmetik werden viele leicht zu verarbeitende und billige Stoffe verwendet, die der Haut nicht gut tun. Versuche es auch ohne Düfte, in D reagieren bereits ca. 20% auf Duftstoffe in Kosmetik. Wenn du magst, schicken wir dir gern ein paar kostenlose Pröbchen von unseren mysalifree Produkten. Schreib uns einfach eine Email an Ulrike@mysalifree.com.
    Ganz liebe Grüße aus dem Wienerwald, Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Hilft das Duschgel auch bei seborrhoischen Ekzem? Ich habe leider schon seit Jahren probleme damit und komm einfach nicht weiter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Herr Braun, wir vertreiben Pflegeprodukte und dürfen keine Wirkaussagen machen. Da selbst die Ursachen des s.E. nicht bekannt sind, befürchte ich, Sie können es nur ausprobieren. Ich kann Ihnen nur sagen, dass eine Dermatologin, die unser Produkte sehr schätzt, unser Shampoo und Pflegeöl bei Milchschorf empfiehlt. Mit lieben Grüßen, Ulrike

      Löschen

Sagen Sie uns Ihre Meinung!